Auf WhatsApp über den Glauben reden


Als ich kürzlich in der neuen Teensmag davon las, dass es eine Teensmag WhatsApp Gruppe gibt, wollte ich als langjähriger Teensmagleser da natürlich auch sofort dabei sein. Also habe ich mich von der Admin der Gruppe, Alina, hinzufügen lassen und möchte euch berichten was dort so abgeht.
Entstanden ist die Idee zu einer WhatsApp-Gruppe aus Lust auf neue Leute und tolle Gespräche mit anderen jungen Christen und Christinnen. Im Prinzip so ähnlich wie eine Brieffreundschaft, nur mit viel mehr Leuten, meint Bekki. "Die Gruppe ist auch ein Zufluchtsort",sagt Marie. Die Idee hat sich dann irgendwie sehr schnell herumgeredet. Trotz anfänglicher Zweifel waren schnell über 50 Teens dabei. Alina war begeistert, dass die Gruppe so viele Jugendliche ansprach. Mitlerweile sei sogar eine Gebetsgruppe und eine Stille-Zeit-Gruppe entstanden.
Getalkt wird eigentlich über alles. Homosexualität, Probleme mit Freunden, Hobbies, Mathematik, die neue TEENSMAG, Flüchtlinge usw. Meistens würde irgendjemand anfangen und eine Frage stellen und dann würde man ins Gespräch kommen oder jemand erzählt ein Erlebnis mit Gott und dann würde darüber gesprochen, meint Alina N. Streit gab es in der Gruppe noch nie", erzählt Lilia.  Alex meint, dass zwar hitzig diskutiert wird, man aber die Meinungen der Anderen auch akzeptiere. Einig sind sich jedenfalls alle darüber, dass man zu seinem Glauben stehen sollte, auch wenns unangenehm wird und dass es gut ist, füreinander zu beten. Für die Zukunft wünschen sich die Teilnehmer, dass die Gruppe noch größer wird und dass weiterhin gute und lebendige Gespräche entstehen.


Sei auch du dabei!
Du ließt auch regelmäßig die Teensmag und hast Bock auf tolle Gespräche über Gott und die Welt mit anderen Teens? Dann schreib doch eine E-Mail an Alina unter:
teensmag-whatsappgruppe@web.de

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Der Moment, wenn nichts mehr geht (TDW 41/2018)

Auf welche Stimme hörst du?

Bin ich zu schlecht für Gott? (TDW 43/2018)