Bibeltext der Woche (Woche 52/2015)

26 Elisabeth war im sechsten Monat schwanger, als Gott den Engel Gabriel zu einer jungen Frau nach Nazareth schickte, einer Stadt in Galiläa.
27 Die junge Frau hieß Maria und war mit Josef, einem Nachkommen König Davids, verlobt.
28 Der Engel kam zu ihr und sagte: "Sei gegrüßt, Maria! Gott ist mit dir! Er hat dich unter allen Frauen auserwählt."
29 Maria fragte sich erschrocken, was diese seltsamen Worte bedeuten könnten.
30 "Hab keine Angst, Maria", redete der Engel weiter. "Gott hat dich zu etwas Besonderem auserwählt.
31 Du wirst schwanger werden und einen Sohn zur Welt bringen. Jesus soll er heißen.
32 Er wird mächtig sein, und man wird ihn Gottes Sohn nennen. Gott, der Herr, wird ihm die Königsherrschaft Davids übergeben,
33 und er wird die Nachkommen Jakobs für immer regieren. Seine Herrschaft wird niemals enden."

Lukas 1,26-33

Stellt euch das mal vor! Ihr seit allein zu Hause und auf einmal steht in eurem Zimmer eine Gestalt vor euch. Also ich fände das ziemlich unheimlich und ich denke Maria gieng es nicht anders. Und dann der Gruß und alles was der Engel Maria mitteilte. Das muss doch total furchterregend und verwirrend gewesen sein! Bestimmt hatte Maria auch schon ihre Hochzeit geplant, doch dann kommt Gott und durchkreuzt ihre Pläne. Also für mich wär das jetzt nicht so der ganz große Brüller, wenn ich schon anderes geplant hätte. Ob Maria auch so gedacht hat?
Mit dieser Frage möchte ich euch allen, euren Familien und euren Freunden ein frohes Weihnachtsfest wünschen.

Be blessed
Manuel

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Der Moment, wenn nichts mehr geht (TDW 41/2018)

Auf welche Stimme hörst du?

Bin ich zu schlecht für Gott? (TDW 43/2018)