Heute, ein vergessenes Geschenk


 
Hey du, 
irgendwie sieht der Tag Morgen doch immer toller aus als der Tag Heute. Morgen wird das Leben einfacher. Morgen habe ich weniger Herausforderungen. Morgen werde ich noch viel erfolgreicher sein. Morgen habe ich endlich mehr Geld und muss nicht mehr sparen. Morgen werde ich endlich meine Traumfigur haben. Morgen ist endlich der Traumpartner an meiner Seite. Morgen werde ich einen richtig großen Freundeskreis haben. Morgen werde ich einen Traumjob haben, der einfach nur wahnsinnig viel Spaß macht. Morgen wird meine Beziehung zu Jesus so richtig gut sein. Morgen werde ich nicht mehr zweifeln und tatsächlich nur noch vertrauen.
Wir schrauben unsere Erwartungen oft sehr hoch, wenn wir an Morgen denken. Wir wissen ganz genau, wie unsere perfekte Zukunft aussehen wird. Sie lächelt uns in unseren Gedanken häufig verführerisch an und wir glauben tatsächlich, dass morgen alles besser wird und wir morgen endlich so richtig zufrieden und glücklich sind - und so richtig durchstarten.

Realität ohne Glitzer, Schnörkel und Feenstaub
Doch leider macht uns die Realität einen Strich durch die Rechnung. Sobald wir das Kalenderblatt abreißen und Morgen zum Heute wird, erscheint uns der Tag so gewöhnlich, so alltäglich, so schlicht. Eben wie ein normaler Tag - ohne Glitzer, ohne Schnörkel oder Feenstaub. Unsere Realität deckt sich so oft nicht mit unseren idealen Vorstellungen, wie alles sein und aussehen könnte. Vielleicht haben wir sogar unseren langersehnten Erfolg, doch irgendwie werden wir nicht so dafür anerkannt, wie wir es uns in vielen Träumen ausgemalt haben. Vielleicht haben wir endlich den Traumjob, doch da gibt es nur Papierstau im Drucker und wir müssen dem Erwartungsdruck unseres Chefs gerecht werden. Vielleicht haben wir jetzt ja einen großen Freundeskreis, doch die Freunde erweisen sich als falsch.

Nur heute sind wir lebendig
Dass die Realität anders ist als unser Wunschdenken, kann in uns Frust auslösen. Vielleicht sogar Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung. Die Sehnsucht nach einem perfekten Leben erfüllt sich nicht und wir müssen uns immer nur mit einem halbguten Leben arrangieren. Doch warum tragen wir in unserem Herzen die feste Vorstellung morgen müsste das Leben noch eine Schippe drauf legen und noch toller und lebenswerter werden? Warum glauben wir, dass wir morgen endlich unser Wunschtraumleben high end leben werden? Warum? Und warum verpassen wir unser Leben heute, während wir auf morgen warten? Wann erkennen wir endlich, das besondere von heute?

Der Tag heute ist ein ganz großes Geschenk. Gestern ist gelebt und gestern ist vorbei. Da können wir nicht mehr dran schrauben oder optimieren. Morgen dagegen ist noch nicht greifbar, Morgen ist noch Zukunft. Wer weiß, ob wir morgen noch leben werden?! Aber Heute - diesen Tag haben wir in der Hand. Gott bietet uns mit dem Tag Heute so viele Chancen und so viele Möglichkeiten, die wir nutzen und anpacken dürfen. Was könnte passieren, wenn wir jeden einzelnen Tag wie ein ganz wertvolles Geschenk von unserem Schöpfer entgegennehmen und fröhlich auspacken würden und dann tatsächlich unserem Schöpfer damit Freude bereiten würden?

Ich will mich heute neu dafür entscheiden, sensibel zu sein für die Schönheit von Heute. Heute will ich mein Leben bewusst und mit Freude zur Ehre Gottes leben. Heute will ich Jesus ein wenig ähnlicher werden. Heute will ich mich durch Gottes Wort prägen lassen. Heute will ich jemandem etwas Gutes tun. Heute will ich meine Arbeit sorgfältig und mit viel Kreativität anpacken. Heute will ich mit meinen Freunden joggen gehen. Heute  will ich ein Lied singen. Heute will ich einen Latte macchiato mit viel Milchschaum genießen. Heute will ich mit Jesus reden. Heute ist ein großes Geschenk von Gott an mich. Und dieses Geschenk lässt mein Herz höher schlagen. Von heute an will ich jeden einzelnen Tag als Geschenk von Gott annehmen und diesen einzelnen Tag zur Ehre Gottes leben. Das ändert meine Perspektive: Ich warte nicht mehr auf bessere Tage, sondern erkenne das Gute im Heute.


Be blessed
Manuel

_____________________________________________________________________________________________ 

P.S: Du hast Vorschläge oder Wünsche über was ich unbedingt mal schreiben sollte?
Dann lass es mich wissen: manuel.ehnis@t-online.de oder auf WhatsApp 0171 9704093.
Vielen Dank!
_____________________________________________________________________________________________

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Der Moment, wenn nichts mehr geht (TDW 41/2018)

Auf welche Stimme hörst du?

Bin ich zu schlecht für Gott? (TDW 43/2018)