Löwenzahn (WDLD)

Hey du,
irgendwie sind wir alle wie Löwenzahn. Jeder einzelne ist ein Stiel, jeder Strauch eine Familie. Aus jedem Strauch wächst im nächsten Jahr, also in der nächsten Generation ein Neuer, und der ist sehr beeinflusst von dem was die vorige Generation über gelassen hat. Viele Nährstoffe, also Erfahrungen und Weisheit, oder zu wenig Nährstoffe, so dass die folgende Generation kleiner ausfällt als die des Vorjahres. Fallen 2 Samen an die gleiche stelle wächst in der nächsten Generation eine neue Familie, mit Anteilen beider alten Familien.
Die meisten Stiele sind normal und haben einen runden Stiel. Aber es gibt einige Familien in denen ein Stiel, in manchen Familien auch mehrere Stiele noch einen 2ten Stiel mittragen, manchmal hängt an einem Stiel, also an einer Person sogar noch sehr viele andere Stiele dran. Diese Verbreiterung und Erschwerung des Stieles ist ein chronisches Leiden der Person. Die Person braucht mehr Kraft um so hoch zu wachsen wie die anderen, also gleichviel zu erreichen. Die Person ist früher erwachsen, weil sie mit dem Extraproblemen auch mehr gelernt hat, und andere Wege gefunden hat um zu wachen, sich z.b. irgendwo hochzuziehen oder sich mittragen zu lassen.
Menschen mit solchen Problemen sind auch früher erschöpft als Andere, da sie mehr Energie verbraucht haben um gleich weit zu kommen wie Andere. Wenn es windet, d.h. wenn es schwierig wird im Leben, dann schwingen diese Stiele nicht mit den "normalen" mit, sondern schwingen langsamer und anders. Dadurch schlagen die anderen Stiele aus der Familie, und manchmal auch welche aus der nahen Umgebung gegen den eh schon erschwerten Stiel, welcher dann leichter abknickt. Auch dadurch dass der Stiel breiter ist, schlagen mehr dagegen, er fällt schneller.
Dadurch dass seine Kraft schneller verbraucht ist, blüht er früher auf als die anderen, solange er noch Energie hat. Dafür ist er schon verwelkt wenn die anderen ihre Blüten öffnen, und wird als schlecht oder unnütz abgetan.
Und so gibt es ein wenig breitere Stiele, und sehr viel breitere Stiele, die dann schneller unter ihrem Eigengewicht und der Unausgeglichenheit, also dem nicht runden Stängel, zusammenbrechen.

ABER:
Es kann auch Vorteile haben ein dickerer Stiel zu sein als die Anderen. Du fällst auf, d.h. der Stiel kippt aus der Familie heraus, wodurch er in andere Familien oder Gruppen in der nahen Umgebung hineinfällt. Befindet sich in dieser Familie auch ein dicker Stiel, so ist es wahrscheinlich, dass beide Stiele sich treffen, da sie beide breiter sind als die anderen und mehr Widerstand bieten.
Wenn nun diese beiden Stiele verwachsen, heißt das im Übertragenen Sinne:"Ich hab zwar schon eine Last zu tragen, aber  ich geh daran nicht zu Grunde, ich kann etwas deiner Last mittragen. Ich weiß wie du fühlst!" Das hat den Vorteil, dass die beiden Stiele nach dem Verwachsen, also nachdem sie eine Beziehung aufgebaut haben, deutlich stärker sind als die anderen. Denn die verwachsenen Stiele haben 2 Ankerpunkte, wenn mehr zusammen kommen, sogar noch mehr, und damit sind diese dann stabiler, wenn es windet, als die Anderen. Und durch so eine Vewachsung, können sich beide Personen aufeinander verlassen, erkennen aber auch, wann sie auf den Anderen Rücksicht nehmen müssen.
Auch dadurch dass man früher in die Blüte kommt, früher seine Wissen abgibt, bekommt man eine bessere Chance, den Generationen danach die Weisheit zu übergeben, mit der man selber gewachsen ist.
Und hier wird das Problem, dass man mit Richtung Erfolg geschleppt hat, zur Hilfe. Ist der Stängel breiter, ist es auch die Frucht, bzw. die Früchte die aus einem wachsen, also die Erfahrung die man verteilt.

Wie ist das ganze nun zu verstehen?
-Jeder Mensch ist ein Löwenzahnstiel.
-Jeder Löwenzahnstrauch ist deine Familie / ein Umfeld (z.B. Schule) / eine Gruppe (z.B. Freundeskreis)
-Die gesunden Menschen, sind die normalen Stängel, die Personen die keine so schönen runden Stängel haben sind die Menschen die ständig eine Last mit sich rumschleppen.
-Das Wachsen, also die Höhe der Stängel ist der Erfolg der Personen.
-Wenn eine Generation abstirbt, hinterlässt diese Nährstoffe, also Erfahrungen, Wissen, Weisheit usw. der nächsten Generation.
-Die Menge der Früchte, ist die Menge der Erfahrungen die du an andere weitergibst.

Gebt nicht auf, eure Probleme sind Nährboden für Neues!
Be Blessed, be Family!

Markus

So, das war jetzt mal ein etwas älterer, aber doch irgendwie anregender Text. (Bei manchem musste ich dann wieder grinsen, wenn man so die eigenen Worte nach 3 Jahren wieder liest und sich wundert was man damals so gedacht hat)


 _____________________________________________________________________________________________

Der Autor des Textes: Markus ist 20 Jahre alt und packt Erlebnisse mit anderen Menschen oder aus seinem eigenen Leben in berührende und zum Nachdenken anregende Kurzgeschichten und Lieder die er hier veröffentlicht.
_____________________________________________________________________________________________

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Der Moment, wenn nichts mehr geht (TDW 41/2018)

Auf welche Stimme hörst du?

Bin ich zu schlecht für Gott? (TDW 43/2018)