Ready or not

Lesedauer: 2min

Von der Lüge, bereit sein zu müssen

Gott hat Großes mit dir vor. Mach dich bereit! Fang an! - Wem diese Aussagen eher Angst machen als Ansporn bieten, dem sei gesagt: Du bist schon lange unterwegs. Gott wirkt jetzt schon an und mit dir.

Hey du,
die Welt steht am Rande des Abgrunds. Im zweiten Teil der Transformer-Filmreihe braucht Optimus Prime, Anführer der Alienrasse Autobots, die Hilfe des achzehnjährigen Sam. Aber der antwortet: "Weißt du, ich bin ein normaler Junge mit normalen Problemen. Ich bin genau da, wo ich sein sollte. Es tut mir leid." Aber Optimus lässt das nicht auf sich sitzen und antwortet: "Sam, das Schicksal ruft uns nur selten in einem Augenblick unserer Wahl."

Ein andermal vielleicht
In Sams Leben war gerade wieder Ruhe eingekehrt. Endlich hatte er Zeit für seine Freundin, endlich lebte er wieder das Leben, dem er gewachsen war. In seiner Welt kannte er sich aus und hatte alles im Griff. Aber nun stand er vor Optimus Prime und wusste, wenn er sich darauf einlässt, wird sein Leben unberechenbar werden. Und dafür war er nicht bereit. Sams Angst hatte auch einige Menschen in der Bibel ergriffen. Die Liste ist lang: Da wäre Jeremia, der weinte, dass er zu jung sei und nicht vor Menschen sprechen könne. Da wäre Jona, der flüchtete. So schnell und so weit er konnte, bis ihn Gott im Bauch eines Fisches zurückbrachte. Da wären Mose und Gideon, die eine Reihe Wunder brauchten um den Hintern hochzukriegen. Sie alle dachten, sie seien noch nicht bereit für Gottes Weg mit ihnen.

Der perfekte Moment
Gott hat das nicht gestört. Sie brauchten nicht die Männer zu sein, die der Aufgabe gewachsen waren. Denn dafür war er ja mit ihnen. Er hatte den Plan, die Möglichkeiten, den Überblick. Und er hatte vor, sie Stück für Stück einzuweihen. Gott hat auch viel mit dir vor. Es gibt für dich keinen Grund zu warten. Ob es dir gerade in den Kram passt oder nicht. Ob du dich bereit fühlst oder nicht: Gott ruft uns selten in einem Augenblick unserer Wahl. Das bedeutet aber nicht, dass dieser Augenblick nicht perfekt ist. Heute kennen wir Mose, Jona, Gideon und Jeremia als große Gottesmänner. Denn Gott machte sie bereit. Aber zuallererst mussten sie Gott vertrauen und ersteinmal loslaufen: Mose nach Ägypten (schlag nach in 2. Mose 12-19), Jona nach Ninive (lies mal Jona 3), während Gideon bei seinem Vater vorbeischauen sollte (nachzulesen in Richter 6).

Personal Trainer
Eine Seite Gottes ist wie die eines guten Trainers. Er bildet dich aus. Er arbeitet mit die an deiner Schnelligkeit, Beweglichkeit, Ausdauer, Zeitgenauigkeit, Strategie und Technik. Er gibt dir die Hilfsmittel, die du brauchst. Deine Schwächen, Stärken und Grenzen hat er im Blick. Er weiß, wie du in der Mannschaft am besten funktionierst. Er holt das Beste aus dir raus. Er macht aus dir den Menschen, den er schon längst in dir angelegt und schon von Anbeginn der Welt gesehen hat. Hier ist die Voraussetzung: Du musst zum Training schon erscheinen. Solange du auf deinen vier Buchstaben sitzt und PS4 zockst, anstatt dich auf den Weg zur Halle zur mache, lernst du nicht, wie du den Ball in den Drei-Meter-Raum schmetterst.

Mit offenen Augen
Wie erscheinst du zum Training mit Gott? Es ist viel einfacher als du denkst, denn er ist ja immer dabei. Stell dir vor, dein Trainer liefe mit dir durch den Alltag. Es gibt viele Trainingsmöglichkeiten und er würde sie entdecken, indem er die Augen offenhält. Genau dasselbe Prinzip funktioniert im Alltag mit Gott. Halte die Augen offen! Liebe deinen Nächsten. Also den, der gerade deine Unterstützung braucht - deinen Sitznachbarn, deine Familie, deinen besten Freund, deine Nachbarin. Das ist der Weg. Auf diesem Weg wird Gott deinen Blick lenken. Eines Tages wirst du merken: Du steckst längst mittendrin in deinen Auftrag. Und Gott hat dich bereit gemacht für Dinge, die du dir selbst nicht zugetraut hättest! So wie Gideon, Mose, Jona und Jeremia. Am Ende ihres Weges waren sie nicht mehr dieselben wie zu Bginn. Aber sie mussten loslaufen, um sich zu entfalten.

If God says: "Go!",  just go for it! Adventure awaits.

Be blessed
Manuel

Bildquelle: http://praise-poster.de/

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Der Moment, wenn nichts mehr geht (TDW 41/2018)

Auf welche Stimme hörst du?

Bin ich zu schlecht für Gott? (TDW 43/2018)