Posts

Es werden Posts vom November, 2016 angezeigt.

Zerkratzt leben

Bild
Lesedauer: 5min
Wie uns unsere Verletzungen einzigartig machen Ich liebe alte Dinge. Warum? Weil man ihnen ansieht, dass sie eine Geschichte haben. Weil man sieht, dass sie gelebt und auch überlegt haben. Und das macht sie wunderschön und wertvoll.

Hey du,
genau so ist es mit uns. Jeder von uns hat seine Geschichte. Und das macht uns wunderschön und einzigartig wertvoll. Wären wir alle gleich, wäre das doch ziemlich langweilig. Doch an keinem von uns zieht das Leben spurlos vorbei. Ja, wir werden verletzt. Ja, wir werden manchmal sogar belogen oder betrogen und vielleicht noch vieles mehr. Doch genau die Kratzer, die wir uns in diesen Begegnungen zuziehen, machen uns letztendlich einzigartig.

Schmerzen erfahren
Ich weiß - es ist deswegen noch lange nicht toll, einen Kratzer abzubekommen. Im Gegenteil. Es tut sogar weh, von jemandem verletzt zu werden. Aber das Gefühl eines zutiefst verletzten Herzens ist nicht das Ende. Und das ist entscheidend. Jesus ist der allerbeste Arzt für verlet…

Kehrtwende

Bild
Lesedauer: 6min
Warum ein Mörder im Gefängnis bleiben will Kann es wirklich passieren, dass jemand sein Leben von Grund auf ändert? Dass jemand, der vorher mega böse war, auf einmal nur noch Gutes tut? Klingt ziemlich unwahrscheinlich. Doch manchmal gibt es Geschichten, in denen solche krassen Wandlungen wirklich passieren. Die wahre Story des David Berkowitz.

Hey du,
am 1. Juni 1953 kommt ein Baby zur Welt, das eigentlich niemand haben will. Richard David Falco. Er ist das Ergebnis einer Affäre seiner Mutter Betty Broder mit einem anderen Mann. Der eigentliche Ehemann von Betty will dieses Kind nicht haben. Und so wird Richard David Falco kurz nach seiner Geburt von dem jüdischen Pärchen Nathan und Pearl Berkowitz adoptiert. Auch wenn die beiden sich viel Mühe geben, David, wie er von nun an genannt wird, macht von Anfang an Probleme. David selber sagt über diese Zeit: "Bereits sein meiner jüngsten Kindheit schien mein Leben mit Qualen gefüllt zu sein. Ich hatte oft Krämpfe, in …

Liebe ist eine Slackline

Bild
Lesedauer: 6min
Balanceakt zwischen Gottesliebe und Nächstenliebe Wenn es nur ein Gesetz gäbe, an das sich alle Menschen halten, welches müsste das sein? Welches ist das wichtigste Gebot? Jesus hat eine verblüffende Antwort.

Hey du,
welches höchste Gebot würdest du formulieren? Zum Beispiel: "Ab jetzt müssen alle lieb zu mir sein und mir Geschenke bringen. Außerdem müssen alle das machen, was ich will!" oder: "Jeder Mensch muss tolerant sein!", vielleicht auch: "Alle Menschen sollen gleich behandelt werden. Gar nicht so einfach ein Gebot zu finden, das alle Probleme auf einen Schlag löst, oder? Das wussten auch die gelehrten Zeitgenossen von Jesus. Und weil sie Jesus nicht besonders mochten stellten sie ihm genau diese Fangfrage. Wahrscheinlich hofften sie, dass Jesus auch keine gute Antwort parat hatte.

Eine Antwort aus zwei Sätzen
Jesus beantwortete die Frage nach dem wichtigsten Gebot, so wie es Matthäus berichtet, jedoch ohne Umschweife. Und er stellt sich d…

Weihnachten - Das Fest der...

Bild
Lesedauer: 4min
Was Schützengräben mit Weihnachten zu tun habenHey du,
cool das du vorbei schaust beim on4u Adventskalender. Jeden Sonntag bis Weihnachten lade ich einen kurzen Text zu Weihnachten oder auch eine schöne weihnachtliche Geschichte hoch. Viel Spaß!

Weihnachten ist das Fest der... Jeder weiß, was jetzt kommt. Das Fest der Liebe. Gähn. Das hört man doch jedes Jahr. Wie wäre es also, mit etwas anderem?
Zum Beispiel damit: Weihnachten - das Fest der Enttäuschungen. Es gibt zwar Geschenke ohne Ende, aber eigentlich wollte ich doch ganz andere Kopfhörer. Die echten und nicht so ein Fake. Den Pulli? Werde ich gleich nächste Woche umtauschen. Und der Gipfel der Einfallslosigkeit ist der Einkaufsgutschein von meinem Bruder. In Höhe von 7,50 Euro. Sich Gedanken machen, was mir wirklich gefallen würde sieht irgendwie anders aus, oder?
Eine andere Variante wäre: Weihnachten - das Fest der miesen Laune. Bei uns herrscht jetzt schon wieder dicke Luft. Jetzt braucht es nur noch einen…

#fearless (TDW 47/2016)

Bild
Lesedauer: 3min

4Doch gerade an Tagen, an denen ich mich fürchte, vertraue ich auf dich.  Psalm  56,4
Hey du,
jeder kennt Angst. Sei es Angst vor Krieg, Krankheit, Allein sein, Ablehnung, Mobbing, Prüfungen... die Liste kennt kein Ende. Es gibt vieles, vor dem wir uns fürchten. Ich habe große Angst vor schlimmen Krankheiten, dass meiner Familie etwas schreckliches passiert und vor Krieg. Und wenn ich mit anderen Menschen rede merke ich, dass viele ähnliche Ängste haben. Wer Angst hat ist kein seltsamer Typ. Wenn du Angst hast, bist du kein Einzelfall.
Auch David, der größte König Israels, kannte Angst. Kurze Zeit, bevor er den Psalm 56 schrieb, wurde er gefangen genommen. Angst war in dieser Zeit sein steter Begleiter. Man könnte erwarten, dass er daher einfach nur sein Leid klagt.
Doch er schreibt diesen erstaunlichen Satz in seinem Lied: "Doch gerade an den Tagen, an denen ich mich fürchte, vertraue ich auf dich." Was ist das? Tage an denen ich mich fürchte sind bei mir ehe…

Let´s Pray

Bild
Lesedauer: 4min
Ideen für deine Gebetszeit Hey du,
manchmal würde man gerne beten, weiß aber nicht so genau, wie und was man sagen soll. Wie gut, dass es etliche Leute gibt, die sich darüber den Kopf zerbrochen und tolle, kreative Ideen entwickelt haben, wie man ganz leicht mit Gott ins Gespräch kommen kann.

Festgeschrieben
Gott hat eines deiner Gebete erhört? Yeah! Leider vergisst man gute Erlebnisse viel zu schnell, deshalb pass auf, dass du sie nicht verlierst.Deshalb nimm dir ein extra Notizbuch und schreibe ab sofort jedes Mal, wenn Gott ein Gebet erhört einen kurzen Eintrag hinein. Das kann einfach nur ein Datum und die Sache sein, um die es ging, das kann aber auch ein Brief an Gott sein, in dem man ihm dankt und die Ehre gibt, für das, was er getan hat.

Say your name
Den eigenen Namen benutzt man selbst ja nicht so oft. Hier schon: Jeder Buchstabe deines Namens steht für ein Gebet. So wird aus Daniel z.B.
D - Danke, Vater, für
A - Anteilnahme: Ich nehme Anteil an der Trauer von …

Die drei Steps

Bild
Lesedauer: 5min
Entdecken - Vertiefen - WeitergebenHey du,
heute habe ich eine sehr wichtige Prüfung in der Schule geschrieben. Da ich diese große Aufgabe und das ganze Lernen jetzt erst mal hinter mit habe, würde ich mir an dieser Stelle ja eine kühle Limonade aufmachen und mal ordentlich darauf anstoßen. Nach jeder guten Pause hat man dass aber auch wieder Kraft und Lust weiterzugehen. Warum sollte das bei Gott anders sein? Bei ihm ist man nie am Ende, es gibt immer neue abenteuerliche Etappen zu erleben. Dabei wechseln sich drei Schritte des Wachsens immer ab.

#1 Entdecken
Die Jünger haben sofort ihre Bündel geschnürt und nicht gezögert, als Jesus sagte: "Folge mir nach!" Sie wussten: Von diesem Rabbi können sie wirklich einiges lernen. Und sie entdeckten tatsächlich ungeahnte Möglichkeiten. Neue Dimensionen! Genau die gleiche Einladung liegt auch in deinem Briefkasten! Und vielleicht hast du  sie bereits geöffnet? Vielleicht hast du bei Lesen in der Bibel öfters mal geda…

Weg mit der Sonnenbrille

Bild
Lesedauer: 5min
Entdecke neue Dimensionen Bagger, Bagger, Bagger! Gefühlte 100 Bagger kreuzen meinen Weg. Zumindest als ich mit meiner Familie mal wieder Freunde besucht habe, die zwei kleine Jungs haben.

Hey du,
obwohl ich als "junger Mann", wie ich mich mit meinen fast 16 jetzt einfach mal bezeichne, eine gewisse Neigung zu allem habe, was Räder hat, muss ich zugeben, dass mir bisher nicht ansatzweise so viele Bagger aufgefallen sind, wenn ich draußen spazieren geh. Ich hatte hatte die Straßen meines Orts bis dahin relativ baggerlos wahrgenommen. Joschuas Perspektive sah da ganz anders aus. Aus der seiner Sicht wimmelte es in den Straßen nur so von Baggern. Und er kündigte mir jeden Einzelnen mit einem großen Traraaa an. Die Folge: Auf einmal sah ich überall Bagger!
Faszinierend, wie viele Bagger ich in meinem Leben bis dahin verpasst hatte! Bisher war ich wohl einfach nicht offen (genug) für Baufahrzeuge aller Art gewesen.

Ist es mit Gott nicht genau so?
Während ich mich al…

Kontrollverlust

Bild
Lesedauer: 4min
Was es heißt, das Steuer abzugebenHey du, 
was ist dir lieber? Selbst am Steuer zu sitzen oder entspannt daneben chillen? Selber die Hausaufgaben machen oder darauf zu vertrauen, dass das, was man abschreibt schon richtig sein wird? Den potentiellen Freund/ Freundin so lange begutachten, bis man wirklich ganz sicher ist oder einfach mal hingehen und ein Gespräch anfangen, ohne die letztliche Kontrolle zu haben, ob es wirklich gut geht?

Kontrolle, die Unglücklich macht
In allen Beispielen geht es darum: "Hab ich die Kontrolle über die Dinge oder nicht? Oder anders: Brauch ich immer die Kontrolle? Ich habe letztens gelesen, dass Menschen, die nicht immer alles unter Kontrolle haben wollen, glücklicher sind. Ab einem bestimmten Punkt kann dich Kontrolle unglücklich machen. "Powerstress" nennt man das, wenn du deine Vorstellungen so unter Kontrolle hältst, dass du vollkommen unglücklich bist, wenn sie nicht erfüllt werden. Und ganz ehrlich, das kennen wir doc…

Hast du´s geblickt?

Bild
Lesedauer: 4min 
Mutmacher für Mutmachende Den Blick, wo Ungerechtigkeit passieren hat man nicht einfach - aber man kann ihn erlernen. Durch Ausprobieren, Schulen und Schärfen.

Hey du,
manchmal ist das Leben hart. Oft fährt man die Ellbogen aus, um für sein Recht zu kämpfen. Genauso oft sieht man aber, dass Menschen, die schlecht behandelt werden, sich nicht wehren können. Zoomt deine innere Alarmanlage heran, stellt das Bild scharf und lässt deinen Gerechtigkeitssinn so lange schrill pfeifen, bis die Situation klargestellt wurde? Oder ist diese Funktion auf deine eigenen Kämpfe programmiert? Wie war das neulich, als die Rollen für die Weihnachtaufführung vergeben wurden und wieder Katharina die Rolle des strahlenden Engels bekommen hat, auf die alle scharf waren? Nur, weil sie groß, schlank und blond ist? Es hätte auch ein kleiner, dunkelblonder Engel getan, der schon seit Jahren auf diesen Moment wartet - wie Amelie. Sie hatte aber nicht den Mut, den Regisseur darauf anzusprechen. Wo…

Your strong hand (TDW 46/2016)

Bild
Lesedauer: 2min

8Denn du hast mir immer geholfen; ich preise dich, unter deinem Schutz bin ich sicher und geborgen. 9Ich klammere mich an dich, und du hältst mich mit deiner starken Hand.  Psalm 63, 8-9
Hey du,
kennst du auch diese Momente in denen gerade nichts so läuft wie du willst. In denen gerade irgendwie alles den Bach heruntergeht. In denen du nicht weißt, wie es jetzt weitergehen soll. Wenn ein geliebter Mensch auf einmal nicht mehr da ist, wenn eine jahrelange Freundschaft plötzlich zerbricht, wenn du verletzt, enttäuscht, hintergangen wurdest. Ich glaube jeder von uns kennt solche Momente. Und viele sind auch schon einmal selber dringesteckt. Das ist echt beschissen. Man sieht einfach keinen Ausweg, man weiß nicht mehr weiter. Man beginnt auf einmal zu zweifeln an sich selbst, an anderen, aber auch an Gott. Warum tut er nichts, warum schreitet er nicht ein, warum höre und sehe ich ihn nicht?
An meiner Konfirmation bekam ich eine Karte von meine Großtante. Sie hatte "ein…

I am

Bild
Lesedauer: 3min
Gott stellt sich vorHey du, 
stell dir vor: Du willst eine Person näher kennenlernen. Wahrscheinlich würdest du dich mit ihr auf einen Kaffee treffen. Und dich mit ihr unterhalten. Fragen stellen, zuhören. Oder? Mit Jesus machen das viele Menschen anders. Sie machen sich ein Bild von ihm, das allein auf den Aussagen und Meinungen anderer Menschen beruht. Und stecken ihn so in eine Schublade. Wäre es nicht viel spannender, Jesus Christus selbst zu Wort kommen zu lassen?

Gott stellt sich in der Bibel mit ganz vielen verschiedenen Bildern vor und betont damit unterschiedliche Facetten seines Wesens. Dabei wird schnell deutlich, dass diese Worte ganz tiefe Sehnsüchte in uns ansprechen.Wir brauchen diese Bilder, da wir Gott sonst nicht erfassen und begreifen könnten. Wir brauchen sie um eine Ahnung davon zu bekommen, wie er ist.
Da ist zum Beispiel das Bild von dem guten Hirten, mit dem Jesus sich vorstellt. Dieses Bild zeigt, dass wir keine Angst haben müssen und wir in der…

Nur weg vom Krieg

Bild
Lesedauer: 5min
Ein 12-Jähriger verlässt seine Familie In dem Buch "Hauptsache weg" erzählen neun Menschen von ihrer Flucht vor Armut, Hunger und Krieg. Es sind Geschichten, die erschüttern und zutiefst bewegen - weil sie das Schicksal des Einzelnen beschreiben. Und der der Verzweiflung der Vielen ein Gesicht geben.

Hey du,
ich werde in Somalia als Junge in sehr ärmlichen Verhältnissen geboren. Mit meinen Eltern, vier Brüdern und fünf Schwestern lebe ich in einem kleinen Dorf. Getrieben durch die bittere Armut und den Krieg in Somalia, beschließt meine Mutter mit mir und meinen Geschwistern nach Dire Dawa in Äthiopien zu ziehen. Als Schlepper in unser Dorf kommen, und mir anbieten, mich ohne eine Vorauszahlung nach Europa zu bringen, entscheide ich mich, es zu probieren. Meine Familie ist gar nicht begeistert, als ich ihnen von meinem Entschluss erzähle. Keiner von ihnen möchte mit mir kommen, sodass ich völlig auf mich allein gestellt bin. Ich bin erst 12 Jahre alt und di…

Nichts als die Wahrheit?

Bild
Lesedauer: 5min
Schummeln ist kein Kavaliersdelikt Kennst du auch diese lilane Farbe beim Zahnarzt, mit der man prüfen kann, ob man auch richtig geputzt hat? Der ultimative Zahnputztest! Wenn man sich die Zähne damit bestreicht und diese nach dem Ausspülen immernoch lila waren, konnte man sicher sein: Die waren nicht sauber. Die Farbe bringt die Wahrheit ans Licht. Wie toll wäre das, wenn es sowas auch für andere Dinge gäbe! Nach Wahrheit sehnen wir uns doch alle ... oder?

Hey du,
wochenlang hat Mark den Termin verdrängt, aber heute ist sie dran: Die Matheklausur! Mark hat nicht wirklich begriffen, was genau es mit diesen Exponentialfunktionen auf sich hat. Verzweifelt sitzt er schon seit zehn Minuten vor einem leeren Klausurbogen. Mann, er darf nicht schon wieder eine sechs schreiben! Und dann sieht er, dass Sven neben ihm fleißig rechnet und schreibt! Der Lehrer hat seinen Blick grade in irgendwelchen Akten drin. Hm...

Andere Szene: Heute geht´s in die Stadt zum Shoppen! Melina fre…

Leben mit Perspektive Ewigkeit

Bild
Lesedauer: 6min
Was neblige Straßen mit deiner Zukunft zu tun haben Es war dunkel. Und es war nebelig. Im undurchdringlichen Weiß konnte man gerade noch zwei rote Lichter erkennen. Obwohl hier normalerweise 120 km/h erlaubt waren, tuckerte mein Vater mit 60 über die Autobahn. Normalerweise hat man auf der Autobahn 300m Sichtweite, doch an diesem Abend war es anders. Die Sicht war begrenzt. Je weiter ich meinen Blick nach vorne richtete, desto undeutlicher wurde es.

Hey du,
geht es dir ähnlich, wenn du an deine Zukunft denkst? Was in den kommenden Minuten deines Lebens passiert, kannst du noch deutlich erkennen. Hoffentlich wirst du diesen Artikel zu Ende lesen, anschließend noch ein bisschen weiter in meinem Blog stöbern und noch den einen oder anderen Text lesen. Den morgigen Tag wirst du auch schon geplant haben und recht genau wissen, was passieren wird. Natürlich lässt sich nicht jede Kleinigkeit vorhersehen, aber einen groben Plan hast du schon. Was allerdings in einem Jahr sein w…

Ab durch die Hecke?

Bild
Lesedauer: 6min
Was dir die Angst vor dem Risiko beibringen kann Sich hinter einer Hecke oder dem sicheren Gartenzaun zu verstecken hilft, sich keinem Risiko auszusetzen. Doch ist das wirklich immer gut? Ab wann ist Angst vor Risiken gut, und wann braucht man einfach ein bisschen Mut, um gegen die lähmende Angst vorzugehen?

Hey du,
Thomas, Michael und ich lauern hinter der Hecke des uralten Süßigkeitenladens neben der Schule und beobachten Simon dabei, wie sie im Geschäft verschwindet um ihnen Schokolade zu besorgen - natürlich ohne dafür zu bezahlen. Aber Simon versagte. Er bekam Schiss. "Boah, wie lahme. Voll feige!", blökten die anderen. Als eine Woche später ein älterer Schüler dort beim Klauen erwischt wird und die Polizei anrückt, war Feigheit auf einmal kein Thema mehr.

Die Vorsicht, die hat recht
Simons Angst hatte ihm vor Augen gemalt, dass die möglichen Folgen diese Mutprobe nicht wert sein würden: als entlarvter Täter Auge in Auge mit der Polizei, handfesten Stress…

Der Blick zum Anderen

Bild
Lesedauer: 3min
Von Neid und Unzufriedenheit Wir wollen für unsere Leistung fair bezahlt oder fair behandelt werden. Wenn andere für weniger oder schlechtere Leistung genauso entlohnt werden, finden wir das ungerecht. Aber ist es das wirklich?

Hey du,
gegen zehn andere Bewerber hat Robert sich durchgesetzt und einen dreiwöchigen Ferienjob für die Sommerferien bekommen. Es ist ein harter, aber gut bezahlter Job auf dem Bau. Neun Stunden arbeitet er jeden Tag im Freien - bei Regen und Sonnenschein. In der letzten Arbeitswoche kommt überraschend ein neuer Kollege dazu. Jens hatte sich damals zusammen mit Robert beworben, ist aber erst jetzt für die letzten zwei Tage eingestellt worden.

Tag der Abrechnung
Als am letzten Freitag die Gehaltsabrechnung verteilt wurde, linst Robert bei Jens kurz über die Schulter und sieht, dass dieser das gleiche Gehalt bekommen hat, für das auch er unterschrieben hatte. Ein gutes Zeichen! Wenn Jens in den zwei Tagen schon so viel verdient, was würde dann ers…