S I C H T B A R

Lesedauer: 6min

Wie dieses Bewusstsein unser Leben verändert

Hey du,
so viele Kanäle, die nur darauf warten, von dir gefüllt zu werden. Mal schnell auf Insta das neue Bild von der letzten Fete hochladen, beim trainieren nen kurzen Snap. Mal ein Lebenszeichen geben. Mal sich kurz der großen kleinen Welt zeigen. Ein paar nette Zeilen schreiben: "Hallo - ich habe gerade so viel Spaß." "Mir geht es gut." "Ich habe gerade etwas ganz neues entdeckt." "Ich bin erfolgreich."

Schwindelig  vom Strudel der Zeit
In einer Welt, die sich immer schneller dreht, und in der wir immer mehr Informationen erhalten, immer mehr Pflichten haben, verlieren wir leicht unser Gleichgewicht. Ähm, welche Werte waren mir nochmal wichtig? Wer bin ich überhaupt? Wir sehnen uns danach, anzukommen, gesehen zu werden, geliebt zu werden. Dafür halten wir gerne Momente fest um sie mit Menschen zu teilen. Wenn schon nicht bei einem Kaffee oder Kakao - weil ja alle irgendwie beschäftigt sind und keine Zeit haben - dann doch wenigstens über soziale Medien. Wenigstens hier von Menschen geliket zu werden und das wohlige Gefühl haben: Ja, ich werde gesehen! Ja, ich werde wahrgenommen.
Und irgendwie tut das doch dann auch gut, wenn Menschen mir folgen und meine Beiträge liken und mir dadurch das Gefühl vermitteln, besonders, interessant und inspirierend zu sein. Klar, das Sättigungsgefühl hält nur kurz an, aber trotzdem...

"Bitte gib mir deinen Like!"
Dieser permanente Tanz in den sozialen Medien offenbart Hunger - den großen Hunger nach Liebe und Anerkennung, der uns immer wieder plagt. Man will sichtbar sein. Und nicht in der kleinen eigenen Welt auf der kleinen Lebensbühne enden. Man lebt ja schließlich nur einmal. Wie toll wäre es, groß rauszukommen und bekannt zu werden? Immer mehr Freunde, immer mehr Follower zu haben?
Willkommen in unserer Realität, in unserer Selfie-Kultur, in der jeder Mensch versucht, sich von seiner besten Seite zu zeigen, das perfekte Leben darzustellen. Charmante Freundin, gute Noten, fresher Style ... Puh, ganz schön stressig, wenn man in jedem Bereich punkten will und wirklich keine "Das-fehlt-mir-leider-noch-Lücke" aufweisen will. Wenn man ein makelloses Ich zeigen will.

Gott folgt dir - pausenlos
Während wir posten, snappen und texten - ist Gott die ganze Zeit bei uns. Er folgt uns. Wir sind für ihn nicht unsichtbar. So real, wie du für deine Freunde bist, so real bist du auch für ihn. Und er sieht dich liebevoll an. Und drückt dich. Du bist sein Kind. Er liebt dich so sehr. Viel mehr, als irgendein Mensch dich jemals lieben könnte. Vielleicht hast du in deinem Umfeld mal einen jungen Vater erlebt, der gerade zum ersten Mal Vater geworden ist. Hast du die Freude in seinen Augen gesehen, seinen Stolz? Hast du sein Glück erlebt und seine Liebe wahrgenommen? Alles in seinem Kopf dreht sich um sein Kind.
So und noch viel, viel mehr liebt Gott dch. Er nimmt dich wahr. Dein Lachen hört er, deine Gefühle versteht er, dein Handeln sieht er, deine Fragen nimmt er ernst, deine Zweifel lassen ihn nicht kalt. Und er will mit dir nach vorne schauen - in die Zukunft. So viel Weg liegt noch vor dir und den will er mit dir gehen.
Dafür will er dich freimachen von dem Bedürfnis nach Anerkennung und Liebe von Menschen. Er will dir seine Liebe und Anerkennung schenken. Er will dich lösen von deinen Ängsten, nicht zu genügen und er sagt zu dir: "Weil ich alles für dich getan habe, bist du genug. Er will dir deine innere "So-sieht-mein-Traumleben-aus-Liste" nehmen, um dir ein noch viel besseres Leben zu schenken: Größer als deine Träume und größer als deine Vorstellungen.
Ja, bei Gott kannst du alles loslassen, was dich viel zu oft beschwert und ausbremst: deine Kontrollsucht, deine inneren Zwänge, deine Minderwertigkeitskomplexe, deine Ängste und deinen Perfektionismus.

Kind sein. Auch in den sozialen Medien.
Bei ihm kannst du einfach Kind sein. Sein geliebtes und wertgeschätztes Kind. Unbeschwert. Unversehrt. Gesehen. Wahrgenommen. Geliebt. Bei ihm bekommst du all das, wonach du bei den Menschen suchst. Er kennt deine Bedürfnisse und er kann sie stillen. Bedeutet das, dass sich all deine Probleme von jetzt auch nachher in Luft auflösen und du in einer Märchenwelt aufwächst? Nein. Aber Gott liebt dich, und er will dir zu Seite stehen. Und dich dann, von ihm erfüllt, auf die Reise schicken. Zu Menschen, die immer noch auf der Suche sind, und Gott noch nicht kennen. Zu Menschen, die Gott zwar schon kennen, aber noch nicht aus der lebendigen Quelle schöpfen und deshalb immer noch durstig sind. Gott will dich überreich beschenken. Jesus sagt selbst: "Ich aber bin gekommen, um ihnen Leben zu bringen - Leben in ganzer Fülle." (Johannes 10,10) Wow! Sollten wir nicht genau das auf allen sozialen Kanälen bringen? Ist das nicht eine Message, die es wert ist, gesnappt und gepostet zu werden? Wir dürfen als Kinder Gottes, frei, geliebt und angenommen von unserem Vater im Himmel Menschen mit der wunderbaren Botschaft von Gott in Berührung bringen und ihnen wie Jesus den Weg zum Leben zeigen! Ich weiß, das ist eine Aufgabe, die nicht immer leicht sein wird. Aber Gott hat uns versprochen, dass er immer bei uns sein wird. Er gibt uns Kraft und Mut Menschen zu verändern und großes zu reißen!

Be blessed
Manuel


on4challenge
Hab den Mut, ein Statement zu setzen! Poste heute einen coolen Bibelvers oder ein Zitat aus einem christlichen Song in den sozialen Netzwerken.  Und zeige deinen Freunden, dass Gott sie sieht und aus ganzem Herzen liebt!
P.S. Nutze doch die offziellen on4u-Hashtags #on4ublog und #changingfaith


Bildquelle: https://instaliga.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Ein Blick durch die Schutzschicht (TDW 34/2018)

Warum ich Terroristen liebe (TDW 36/2018)

Was macht mich als Christ aus?