Light up the darkness (TDW 10/2017)

Lesedauer: 4min

Du bist der Hotspot für deine Umgebung

Lies heute bitte zuerst Apostelgeschichte 8, 26-40

Hey du,
ich glaube, dass wir Christen die beste Message haben, die diese Welt jemals gehört hat. Aber so viele Menschen hören diese Botschaft niemals, weil sie sich entschieden haben, nicht in eine Kirche zu gehen oder Angst haben dann etwas in ihrem Leben verändern zu müssen. Und ich möchte die heute bewusst machen, dass du der Hotspot für diese Menschen bist. Kennst du das, du bist irgendwo mitten im Nirgendwo und hast absolut kein Netz mehr und bist völlig orientierungslos. Und dann fragst du andere Menschen ob sie dir einen Hotspot geben können, damit du wieder Internet und Orientierung bekommst.

Orientierung verloren
So viele Menschen sind orientierungslos im Leben. Sie fragen sich, was wirklich zählt und worum es im Leben wirklich geht. Was ist der Sinn des Lebens? Aber Gott hat uns die Macht gegeben, diesen Menschen durch die Botschaft von Jesus wieder Orientierung zu geben, wenn wir verstehen, dass wir der Hotspot für diese Menschen sind. Und so ist es auch in der Story aus der Bibel, ich heute für dich habe. Diese Story ist vor 2000 Jahren passiert, kurz nachdem Jesus auf der Erde gelebt hat und hier richtig krass abgegangen ist. Und nachdem er wieder in den Himmel aufgefahren ist, waren die Apostel unterwegs um seine Message zu verbreiten. Und zu dieser Zeit war in der Nähe auch ein Äthiopier der eine einsame Wüstenstraße entlanglief. Und währenddessen hat er das Buch Jesaja gelesen. Das Problem ist nur, dass er einfach nicht so wirklich verstanden hat, was er da liest. Und deshalb hat Philippus, ein Apostel von Jesus, von Gott den Auftrag bekommen, auch zu dieser einsamen Wüstenstraße hinzugehen und dem Äthiopier zu erklären, was er denn da eigentlich ließt. Und Philippus hat es gemacht. Er ist zu diesem Äthiopier hingegangen, und hat ihn gefragt: "Hey, verstehst du eigentlich, was du da gerade liest?" Und weißt du, was der Äthiopier gesagt hat? Er sagte: "Wie soll ich es verstehen, wenn niemand es mir erklärt?"

Die Macht, Menschen zu verändern
Diese Worte haben es in sich. Sie bring es es irgendwie auf den Punkt. Wie sollen die Leute da draußen das Evangelium jemals verstehen, wenn du es ihnen nicht erklärst? Phillipus verstand in diesem Moment, das er der Hotspot für diesen Äthiopier ist und diese Person hat sich entschieden, mit Jesus unterwegs zu sein. Und so können auch wir in unserer Umgebung, an der Schule, der Uni, unter Freunden... ein Hotspot für die gute Nachricht von Jesus sein.
Jesus hat einmal gesagt, dass der zentrale Punkt von diesem Evangelium die Liebe ist. Die Liebe zu Gott, aber auch zu deinen Mitmenschen und dir selbst. Hey, wir müssen gar nicht so viel labern, wir müssen die Menschen um uns herum einfach mal lieben. Und dann wird schnell einigen auffallen, dass du anders lebst, als viele andere. Dass du irgendwie einen tiefen Frieden, eine tiefe Freiheit in dir hast. Und dann erzählst du ihnen von dieser Liebe, die Gott vor 2000 Jahren am Kreuz offenbart hat und dann verstehst du im Herzen, dass du der Hotspot für diese Menschen bist. Menschen stehen im Nirgendwo, ohne Orientierung, weil sie kein Internet haben. Aber du bist der Hotspot für sie. Gott gibt dir heute den gleichen Auftrag, wie damals den Jüngern. Wir sollen ein Licht für die Welt sein, das die Dunkelheit der Menschen erleuchtet und Orientierung schenkt. Gott möchte durch dich bekannt werden und er hat dir die Macht gegeben, die Menschen in deiner Umgebung zu verändern!

"Du könntest die einzig wirkliche Auseinandersetzung mit Jesus für diese Menschen sein." (Gott ist nicht tot). Wenn nicht du, wer sonst soll ihnen die rettende Botschaft bringen? #changeingfaith # changeingpeople # changetheworld

Be blessed
Manuel


Bildquelle: https://instaliga.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Hoffnungsträger

Der Moment, wenn nichts mehr geht (TDW 41/2018)

Zur Freiheit berufen (TDW 39/2018)