Faith is change

Lesedauer: 5min

Veränderung durch Gottes Gegenwart

Glaube ist etwas lebendiges! Aber Glaube wird nur lebendig, wenn wir ihn leben, wenn wir vorwärst gehen, auf dem Weg mit Gott. Wenn wir nicht stehen, sondern immer in Bewegung bleiben. Aber  dazu braucht es Veränderung. Jeden Tag aufs Neue, will Gott uns verändern, und uns zu Menschen machen, die ihm mit ganzem Herzen nachfolgen, zu seinen Kindern. Bist du bereit diesen Schritt zu gehen?

Hey du,
wir können nur dann verändert werden, wenn wir mit einem offenen Herzen in Gottes Gegenwart kommen. Wir müssen bereit sein, die Art, wie wir bisher gedacht haben, das was wir glauben, auch wieder in Frage zu stellen und niemals zu glauben, dass wir die absolute Wahrheit wissen. Wenn wir anfangen, zu glauben: "Ich hab alles verstanden, ich hab die Bibel perfekt verstanden, ich weiß wer Gott ist...", dann werden wir stehen bleiben auf unserem Weg und werden uns nicht mehr verändern. Aber genau diese Veränderung will Gott in unserem Leben. Und ich will dich heute ermutigen, offen zu sein, mit all den Dingen, die nicht so laufen oder die dich hindern, das zu tun, was Gott mit dir vorhat. Ich weiß, dass Veränderung immer Schmerz mit sich bringt, weil Veränderung bedeutet, etwas Altes, woran wir hingen, was uns wichtig war, wegzuwerfen. Etwas davon loszulassen. Veränderung heißt immer auch Verlust und Verlust ist schmerzhaft. Und oft tut es weh und wir wollen diesen Schritt eigentlich nicht gehen und sagen: "Gott, das kann doch nicht dein Wille sein, es muss doch auch noch irgendeinen anderen Weg geben, wo ich das, was mir so viel bedeutet auch behalten kann. Du hast doch sicher auch einen Plan B." Aber das ist nicht, was Nachfolge bedeutet. Echte Nachfolge heißt bedingungslose Hingabe.

Veränderung - wozu?
Aber warum soll ich mich verändern lassen, warum soll ich Gott vertrauen, wenn ich doch zufrieden bin, mit meinem Leben? Ich will dir eine Sache mitgeben: Gott will das Beste für dich! Und so oft verstehen wir das nicht und wir sehen nur den Schmerz, wenn wir etwas hinter uns lassen müssen. Weil wir immer nur die Kurzzeitperspektive sehen. Aber Gott hat den Vorteil, dass er weiter sieht, dass er sieht, wo uns dieser Weg hinführen wird. Und ich glaube, dass auch wir das lernen müssen, nicht nur auf den Moment zu gucken. Klar sollen wir den Moment leben, und die Optionen die wir haben nutzen, aber schau auch mal weiter. Wo führt dich der Weg, den du gehen willst hin und führt er auch zusammen, mit dem, was Gott will? Mit der Taufe haben wir uns eigentlich entscheiden, Gott alles hinzugeben, ihm nachzufolgen, egal wo, egal wann und egal um welchen Preis. Aber das fordert jeden Tag aufs Neue diese Entscheidung, sich von Gott verändern zu lassen.
Frag dich heute einfach mal, wo in deinem Leben Veränderung ansteht. Wo ist es in deinem Leben an der Zeit, loszulassen, aber dir fehlt der Mut, diesen Schritt zu gehen?

Leben im Willen Gottes
Ich hab dir heute eine echt coole Bibelstelle mitgebracht. Im 2. Korinther 5,17 steht: "Wenn also jemand mit Christus verbunden ist, ist er eine neue Schöpfung. Was vorher war, ist vergangen, etwas Neues ist entstanden." In dem Moment, indem wir uns für Jesus entscheiden, in dem wir ihm unser Leben hinlegen, haben wir die Möglichkeit, dass alles, was uns bindet, all die schlechten Charaktereigenschaften, all das, was uns von seiner Nachfolge abhält, hinter uns zu lassen. Wir müssen uns nur entscheiden diesen Schritt zu gehen, sie wegzuwerfen. Das Neue ist bereits da, wir müssen es nur in unser Herz lassen. Wenn wir diesen Vertrauensschritt gehen, wenn wir sagen: "Okay Gott, ich glaube daran, dass du lebst, dass du in mir lebst und dass du das Beste mit mir vorhast. Und wenn das wirklich dein Wille ist, dass will ich es tun!", dann werden wir Großes erleben, dann wird Gott uns verändern, zu Followern, die ihm bedingungslos nachfolgen, zu seinen Kindern. Das einzige, was wir machen müssen, ist, diese Entscheidung zu treffen und zu sagen: "Gott, ich vertrau dir, dass das das Beste für mich ist."

Geh den Schritt!
"Ihr jedoch steht nicht mehr unter der Herrschaft eurer Natur, sondern unter der des Geistes, der in euch wohnt!" (Römer 8,9). Der Heilige Geist lebt in uns, er spricht zu uns! Wir wissen was Gottes Wille ist und wir wissen, was unser Wille ist. Und Gott ist manchmal auch ein bisschen penetrant, weil er einfach das Beste für uns will und vielleicht pickt er einen Punkt Wochen oder Monate an und sagt: "Geh den Schritt! Wag die Veränderung!" Wenn Gott dich immer wieder über ein und dieselbe Bibelstelle stolpern lässt, wenn du in deinem Herzen eine Stimme hörst, und du deine eigenen Wünsche zurücknimmst und die Stimme bleibt, dann weißt du, dass sie von Gott ist. Wenn du deine eigenen Bedürfnisse zurücknimmst, wirst du erfahren, was Gottes Wille ist. Und wenn du weißt, was Gott will, will ich dich ermutigen, den Schritt zu machen und nicht zu sagen: "Ich mach das irgendwann, wenn mal Zeit dafür ist." Wenn wir Veränderung aufschieben, wenn wir diesen Schritt, zu dem Gott uns liebevoll herausfordert zurückstellen, ist es wie mit den Hausaufgaben in der Schule. Ich hab sie auch schon oft aufgeschoben bis zu dem Tag an dem ich sie haben musste und dann hieß es einfach: "Okay, dann mach ich sie halt mal nicht, ist auch egal." Verstehst du worauf ich hinaus will? Dinge, die wir aufschieben, lassen wir oft hinten runter fallen. Und genau deshalb möchte ich dich ermutigen: Wenn du etwas hast in deinem Leben, eine Berufung, vor der du dich vielleicht drückst, eine Beziehung, in der es darum geht, den nächsten Schritt zu wagen, und du merkst, dass es Gottes Wille ist, dass du etwas veränderst, dass du den nächsten Schritt gehst, dann tu es!

Faith is change
Rick Warren hat einmal gesagt: "To change your life, you must change the way you think." Wenn du dein Leben ändern willst, musst du deine Denkweise ändern, du musst aufhören, alles so zurechtzudrehen, dass es in dein Wunschbild passt, sondern du darfst wissen, dass Gott den perfekten Plan für dich hat, dass er voller Liebe für dich ist und auch, wenn du denkst, dass es schmerzt, er immer das Beste für dich will. Du musst nur diesen Schritt wagen und sagen: "Okay Gott, ich vertrau dir." Gott ist dir immer so nah, wie du ihm sein möchtest. Wenn du Gott näher sein möchtest, wenn du Veränderung erleben möchtest, wenn du dieses radikale Leben mit ihm leben möchtest, musst du einfach diese Entscheidung treffen, ihm dein Leben hinzulegen. Und du musst Zeit mit Gott verbringen. Und das nicht nur am Sonntag im Gottesdienst, sondern in deinem Alltag. Mir geht es oft so, dass ich am Abend, wenn ich zur Ruhe komme, einfach zu müde bin, in der Bibel zu lesen. Aber ich mach´s mir dann einfach einfacher, weil ich ein sehr von Musik begeisterter Mensch bin, dass ich dann einfach meine Kopfhörer nehm und Worship höre. Die meisten Worshiplieder basieren ja auf Bibeltexten, die ich dann einfach zugesungen bekomme. Und oft ist es dann nur ein Gedanke, den ich über den ganzen Tag behalten kann, um darüber nachzudenken und Gott verändert mich! Ich möchte dich einfach ermutigen, wenn du Gottes Bestes für dein Leben willst, wenn du seinem Willen folgen willst, einfach jeden Tag Zeit mit ihm zu verbringen. Egal, wie du das machst, ob du in der Bibel liest, ob du betest, wie auch immer. Ich will dich herausfordern, jeden Tag aufs Neue in Gottes Gegenwart zu kommen, ihn zu suchen und mit offenem Herzen bereit zu sein zu sagen: "Wenn du möchtest, dass ich den Schritt gehe, wenn das dein Wille ist, dann lass ich los und gib dir alles hin."
Bist du bereit?

Be blessed
Manuel

PS: Die nächsten zwei Tage kommen vermutlich keine Posts, da ich Zeit mit dem wunderbarsten Menschen meines Lebens verbringe. Also, haut rein, geht Schritte im Glauben und im Leben und geht mutig voran, weil Gott immer das Beste für euch will! Bis Samstag!


Bildquelle: https://instaliga.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Total tolerant?! (TDW 30/2018)

Deine Story mit Gott

Berufungsfails