#given (TDW 23/2017)

Lesedauer: 7min

In dir steckt Gottes Power - Entfessle sie!

"Doch glaubt mir, es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht von euch weggehen würde, käme der Helfer nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, werde ich ihn zu euch senden"
Johannes 16,7

Hey du,
bist du schon mal mit einem platten Fahrrad gefahren? Mir ist vor einiger Zeit mal auf dem Weg zur Schule der Fahrradreifen geplatzt und am Anfang habe ich gedacht: "Hey, kein Problem, alles cool, sind ja nur 2 Kilometer. Ein plattes Fahrrad macht mir ja nichts aus, ich hab ja starke Beine..." Und dann fahr ich so ein kleines Stück, strampel und strampel, aber ich komm einfach nicht vorwärts. Und als ich dann bei meinen Eltern angekommen bin, war ich richtig fertig, nur weil der Reifen platt war. Was das alles mit deinem Leben zu tun hat?

Vollgas für Gott
Ich weiß nicht, ob ihr das kennt in eurem Leben mit Jesus, dass ihr strampelt, alles reinhaut, euch voll in die Beziehung zu Jesus investiert, aber einfach nichts passiert. Bis vor drei Jahren war ich jedes Jahr auf der Jungscharfreizeit meiner Gemeinde als Teilnehmer dabei, und es war jedes Jahr aufs Neue eine unglaublich gesegnete Zeit, die meinen Glauben richtig gestärkt und weitergebracht hat. Die Predigten haben mich echt angesprochen, ich habe mir Sachen aufgeschrieben und ich war fest entschlossen in meiner Beziehung zu Jesus wieder neu durchzustarten und richtig abzuheben. Das war wirklich mein tiefster Herzenswunsch: Ganz für Gott zu leben. Und in den ersten Tagen habe ich wirklich Gas gegeben, ich habe richtig reingehauen, aber so nach drei- vier Wochen habe ich gemerkt, wie es anstrengend wird und dass ich irgendwie nicht vorwärtskomme, dass ich nicht weiterkomme. Und ich glaube irgendwie kennen wir das alle. Wir fahren zu irgendwelchen Festivals, wir sind auf einer super coolen Freizeit dabei und wir erleben, wie Jesus in unser Herz spricht, uns Dinge deutlich macht und herausfordert, wir treffen Entscheidungen... und dann kommen wir zurück in unseren Alltag und plötzlich ist das Strampeln so anstrengend und irgendwie scheint es manchmal so, als würde man mit einem platten Fahrrad fahren. Man schwitzt, aber kommt irgendwie nicht vorwärts.

Luftlos
Ich war ja letztes Wochenende auf dem Pfingstjugendtreffen in Aidlingen und vielleicht waren einige von euch auch dort oder auf anderen Pfingstfreizeiten. Und du hast dir gedacht: "Ich will jetzt heimgehen und wirklich Gas geben. Du hast dir vorgenommen, in deiner Klasse von Jesus zu erzählen, du hast dir vorgenommen, mit einer bestimmten Sache aufzuhören, du hast dir vorgenommen, mit deinen Eltern anders umzugehen, mit deinen Freunden anders umzugehen, mit deinen Beziehungen anders zu leben. Du hast dir vorgenommen irgendwie mehr Zeit mit Gott zu verbringen, du hast so Gedanken im Kopf und du meinst es wirklich ernst. Du willst wirklich, dass es vorwärts geht. Und vielleicht haben einige von euch dass schon öfters erlebt. Ihr fahrt nach der Convention wieder heim, erzählt euren Kumpels davon und ihr seid wirklich erfüllt von Jesus, ihr tretet richtig in die Pedale. Aber dann, nach zwei, drei, vier Wochen, ist die Luft raus. Irgendwie scheint es, als wärst du mit einem platten Fahrrad unterwegs. Hast du das schon mal erlebt? Hast du das schon mal gemerkt, wie anstrengend es ist, mit einem platten Fahrrad unterwegs zu sein? Wenn in deinem Glauben irgendwie die Luft raus ist?

Hand in Hand mit Jesus
Ich kenn dieses Gefühl nur zu gut. Und mir kommt in solchen Situationen immer der Gedanke: "Man, wie cool wäre es bloß gewesen, wenn ich zu Jesu Lebzeiten gelebt hätte? Dann hätte ich meine Hand in seine Hand gelegt und Jesus wäre immer dabei gewesen. Wenn ich in die Schule gegangen wäre, dann hätte ich ihn mitgenommen oder wenn ich mit Freunden ins Kino gegangen wäre, dann wäre er dabei gewesen und wenn ich mal down gewesen wäre, dann hätte er mich wieder aufgerichtet, mir einen guten Witz erzählt oder immer die richtige Bibelstelle zur richtigen Zeit parat gehabt. Wenn ich einfach so Hand in Hand mit Jesus hätte leben können - das wäre so gut!" Hast du das auch schon mal gedacht? Weißt du was: In den nächsten paar Minuten möchte ich dir erzählen, dass wir etwas viel besseres haben, als mit Jesus Hand in Hand durch unseren Alltag zu gehen. Dass wir nicht erleben müssen, wie die Luft aus unserem Leben mit Jesus rausgeht, sondern dass wir erleben können, wie Gottes Kraft sich in unserem Leben und unsere Beziehung zu ihm entfaltet.

Gottes Power in uns
Ich habe dir heute einen Bibeltext mitgebracht und ich will dich wirklich dazu ermutigen, mit Jesus im Alltag zu leben - ohne einen Platten-Reifen-Effekt. Wäre das nicht genial? Der Text steht in Johannes 16 und ich möchte dir ganz kurz das Setting erklären. Jesus ist gerade mit seinen Jüngern unterwegs und hier kommt er an einer Stelle an, und sagt seinen Jüngern einige Sachen, die für die Jungs ziemlich unangenehm waren: "Ich werde weggehen, ihr werden leiden und vielleicht werden ihr sogar sterben." Und dann sagt er ihnen folgende Sache: "Doch glaubt mir, es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht von euch weggehen würde, käme der Helfer nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, werde ich ihn zu euch senden" (Johannes 16,7). Die Jünger sind erstmal total geflasht: "Jesus, was ist denn mit dir los?", fragen sie ihn vielleicht. "Meinst du das ernst? Ist es wirklich gut, dass du weggehst? Das glaubst du doch selber nicht. Jetzt haben wir uns gerade an dich gewöhnt, jetzt haben wir gerade verstanden, dass du es kannst, 5000 Menschen mit ein paar Broten satt zu machen... und jetzt sagst du, es sei gut, dass du gehst? Whaat?!" Aber Jesus bleibt dabei. Weil er von seinem Nachfolger überzeugt ist. Weil er von Heiligen Geist überzeugt ist. Und das Wort dass da für den Heiligen Geist steht, dass kann man auch wie "Atem" oder "Hauch" übersetzen. Gott möchte Luft in deinen Reifen blasen. Gott will dein Leben und deine Beziehung zu ihm prall machen. Das ist es, was sich Jesus dabei denkt. Und er sagt sogar: "Es ist besser, wenn der Heilige Geist zu euch kommt, als wenn ich bei euch bleibe und ihr mit mir zusammen euren Alltag leben könnt."

Hold me close
Für uns klingt das irgendwie in gewisser Weise unvorstellbar, aber ich habe euch noch einen zweiten Vers mitgebracht, in dem das noch besser zum Ausdruck kommt: "Uns aber hat Gott dieses Geheimnis durch seinen Geist enthüllt. Durch den Geist, der alles erforscht. Auch die verborgensten Gedanken Gottes. Wir aber haben diesen Geist erhalten, den Geist, der von Gott kommt. Nicht den Geist der Welt. Darum können auch wir erkennen, was Gott uns in seiner Gnade alles geschenkt hat" (1. Korinther 2,12). Paulus sagt hier: "Hey, der Geist verbindet euch so eng mit Gott, dass es überhaupt gar nicht näher sein könnte. Der Heilige Geist möchte deine Inspiration sein, wenn du im Leben nicht weiter weißt, er möchte dein Sicherheitsexperte sein, wenn du dir unsicher bist, er möchte deinen Charakter formen, er möchte dich immer mehr so machen, wie Gott dich sieht, er möchte dein Wortgeber sein, wenn du nicht weißt, was du sagen sollst. Und er möchte dein Hoffnungsschenker sein, wenn du nicht weißt, wie es weiter gehen soll, will er dir göttliche Hoffnung geben. In diesen wenigen Sätzen, und das ist noch lange nicht alles, was der Heilige Geist in dir tun möchte, wird immerhin so ein bisschen klar, warum Jesus das sagt: "Es ist besser, wenn der Helfer kommt."

Power im Standby-Modus
Vielleicht fragst du dich jetzt: "Wenn der Heilige Geist so gut ist, warum erlebe ich diese Kraft dann nicht? Warum fühlt sich mein Leben dann trotzdem oft wie ein verkrampftes Strampeln auf einem platten Reifen an? Jesus sagt, dass wenn wir mit Gott leben, automatisch diesen Heiligen Geist in uns haben, aber manchmal lassen wir es nicht zu, dass er sich in uns entfaltet, dass er seine göttliche Power in unserem Leben entfesselt. Und es gibt so gewisse Dinge, so Nägel in unserem Leben, die immer wieder genau dafür sorgen - dass der Heilige Geist eingeschränkt wird. Nägel, die dafür sorgen, dass die Luft deines Lebens rausgeht. Das kann all der Mist sein, den du immer wieder in deinem Leben baust. Dass du am Ziel vorbei lebst und dadurch, Gottes Plan für dein Leben aus den Augen verlierst. Das kann der Lärm deines Alltag sein, der dich immer wieder daran hindert, in dich zu gehen, und zu fragen: "Was will Gott von mir? Wo soll es hingehen?" Oder es kann auch einfach Bequemlichkeit sein, die dich daran hindert, deine Komfortzone zu verlassen und dich in Gottes Abenteuer für dein Leben zu stürzen...

Du bist ein Tempel Gottes
Ich will dir heute eine Frage mit auf den Weg geben: 'Was ist der Nagel in deinem Leben?' Und wenn du es nicht sofort weißt, dann bitte Gott, dass er dir zeigt, wo ein Loch in deinem Reifen ist. Ich bin überzeugt davon: Dass Gott dich verändern und dein Leben prägen wird - wenn du diese Nägel wegnimmst. Wenn du diese Nägel rausziehst, dann wirst du erleben, dass die Dinge, die du dir wünschst, Wirklichkeit werden. Klar, es wird trotzdem noch Up´s und Down´s geben, aber du wirst erleben, wie Gott in deinem Leben präsent ist und göttliche Dinge in dir bewirkt. Wünschst du dir das? Wenn du die Nägel beseitigst, wirst du es erleben. Und das geniale ist: Wir sind nicht allein. Wir müssen nicht alleine strampeln, weil der Heilige Geist uns die Kraft dazu gibt. Du musst nur die Rahmenbedingungen schaffen, die Nägel beseitigen.
Und ich will dich heute challengen, dass du die jeden Tag bewusst machst, dass Gott in dir lebt. Dass Gott sich dich ausgesucht hat, um in dir zu wohnen. Ich will dich herausfordern, dich immer wieder daran zu erinnern, dass Gott in dir lebt. Dass du nicht alleine bist, sondern dass sein Geist, seine Power in dir steckt. Ich würde mir wünschen, dass du, wenn du wieder in die Schule oder in die Uni gehst, auf die Arbeit gehst, oder wo immer sonst, nicht wie so ein leerer Fahrradreifen bist. Weißt du wie ich mir wünsche, dass du bist? Wie ein Tempel! Sei für dein Umfeld ein Tempel des Heiligen Geistes. Du bist nicht irgendsoein leerer Christ - sondern der Schöpfer von Himmel und Erde hat sich dich ausgesucht, um in die zu wohnen, mit seiner Liebe und seiner Kraft! Christus in dir. Nicht irgendwie Stress und abstrampeln in dir, sondern Christus in dir!

In dir steckt Gottes Power - Entfessle sie!
Der Heilige Geist, will all das in deinem Leben bewirken, nach dem du dich schon immer gesehnt hast. Wenn du schon mal mit einem platten Fahrrad gefahren bist, dann weißt du, wie hilfreich es ist, wenn man eine Luftpumpe dabei hat. Und ich glaube, der Heilige Geist ist so ähnlich wie diese Luftpumpe. Wenn er in unser Leben kommt, füllt er uns voll aus, macht unser Leben prall, wie den Fahrradreifen, der wieder aufgepumpt wird. Du wirst erleben, wie plötzlich Power da ist und du wirst erleben, dass du dich nicht mehr stressen musst, dich nicht mehr abstrampeln musst. Und du wirst erleben, wie die Dinge, die du dir wünschst, langsam Gestalt in deinem Leben gewinnen. Weil Gott Großes bewirkt.
Wäre es nicht mega genial, wenn wir nach so Freizeiten oder Conventions wieder zurück in den Alltag kommen und diesen Platten-Reifen-Effekt nicht erleben. Wenn dieses Loch nicht kommt, weil wir wissen, dass Gottes Geist in uns lebt und uns diese göttliche Performance schenkt. Wäre das nicht wunderbar, wenn wir erleben, wie die Dinge und Wünsche, die wir uns vorgenommen haben, langsam Gestalt in uns gewinnen und göttliches Leben sich in uns ausbreitet? Gott in dir wird all das bewirken, wenn du es zulässt. Du bist ein Tempel des Heiligen Geistes. Lasst uns diesen platten Reifen hinter uns lassen und mit Gottes Power neu durchstarten! Bist du dabei?

Be blessed
Manuel


Bildquelle: https://instaliga.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Hoffnungsträger

Der Moment, wenn nichts mehr geht (TDW 41/2018)

Zur Freiheit berufen (TDW 39/2018)