My Story

Lesedauer: 8min

Teile deinen Glauben mit anderen

Kennst du das Gefühl, wenn du ein paar Schuhe schon so lange getragen hast, dass es eigentlich an der Zeit ist mal neue zu kaufen und die alten wegzuwerfen? Und du dann dasitzt und deine alten Schuhe ansiehst und dich eigentlich so gar nicht von ihnen trennen willst, weil du sie schon so lange getragen hast und so viel Geschichte in ihnen steckt?

Hey du,
Schuhe sind was richtig cooles. Die haben nicht nur Swag, die sind auch praktisch. Wir ziehen sie morgens an und sprinten raus aus unserem Zuhause in die Welt. Wir sind ready, wir sind bereit. In Epheser 6 geht es um die Waffenrüstung Gottes. Da spricht Paulus vom Brustpanzer der Gerechtigkeit, vom Helm, von Gürtel, Schild , Schwert, aber auch von den Schuhen der Bereitschaft, die gute Message des Friedens zu verkündigen. Und diese Schuhe sollen wir uns anziehen und diese Schuhe haben eine Story, genauso wie du eine Story hast - nämlich die Geschichte von dir und Jesus. Persönliche Geschichten sind was unglaublich kraftvolles. Man kann sie sich gut merken, es geht ans Herz und es ist einfach unbeschreibbar! Was soll irgendjemand dagegen sagen, was du mit Jesus erlebt hast? Das ist deine Stroy, Punkt. Als Paulus in Apostelgeschichte 26 vor König Agrippa steht und sein ganzes Leben verteidigen muss, da erzählt er auch seine Stroy. Nicht irgendeine Story von irgendwem, sondern seine Story, das was er mit Gott erlebt hat. Und der König Agrippa sagt am Ende zu ihm: "Hey, mach mal langsam, sonst bekehre ich mich noch, pass auf.

Meine Geschichte mit Gott
Du denkst dir jetzt vielleicht: Ja gut, Paulus ist ja auch eine Granate, was der erzählt, das kann sonst keiner erzählen." Aber ich glaube auch Du hast ein richtig richtig fettes Zeugnis. Was du mit Jesus erlebst ist einfach überragend, einzigartig und das, was da in deinem Leben abgeht muss einfach jeder um dich herum hören. Ich werde immer richtig sauer, wenn junge Christen denken, sie hätten noch nichts mit Gott erlebt, denn Gott schreibt mit dir Geschichte. Jeden Tag.
Bei mir war´s so dass ich zwar in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen bin, aber nicht von vorn herein in ein Leben mit Gott hineingeführt wurde. Klar, vielleicht mal die ein oder andere Geschichte in der Kinderbibel lesen, in den Kindergottesdienst gehen, abends gemeinsam beten ... aber mehr war da auch nicht unbedingt drin.
Konkret für Jesus entschieden habe ich mich mit 10 Jahren auf einer Jungscharfreizeit der Landeskirchlichen Gemeinschaft aus unserem Ort. Mit 9 war ich das erste Mal dabei und war einfach mega erstaunt von den Leuten dort, und wie sie mit Jesus leben. Von da an wollte ich unbedingt mehr über diesen Gott wissen und über diese Lebensfreude und den inneren Frieden den die Mitarbeiter dort ausgestrahlt haben. Ich habe angefangen, in der Bibel zu lesen, Zeit mit Gott zu verbringen und mit ihm zu reden. Ich wollte ihn immer besser kennenlernen. Im nächsten Jahr auf genau der gleichen Freizeit habe ich mich dann entschieden mein Leben ihm hinzulegen. Ich wollte das jetzt einach festmachen, ihm das Steuer abgeben und mein Leben mit Jesus leben. Ich bin zu einem Mitarbeiter gegangen, wir haben gemeinsam gebetet, in der Bibel gelesen und Gott gedankt. In diesem Moment habe ich eine so unglaubliche Freude gespürt, und einen Frieden der mich befreit hat, von all den Dingen, die mich gebunden haben. Seitdem bin ich ein Follower von Jesus und seitdem bin ich jedes Jahr auf diese Freizeit gegangen, weil ich die Leute und die Atmosphäre dort einfach so unglaublich cool finde. Letztes Jahr bin ich sogar zum ersten Mal als Mitarbeiter dabei gewesen.

Die besten Storys sind die von dir und mir
Und das ist die beste Story schlechthin, ich darf durch meinen Blog tausenden jungen Menschen davon erzählen, hab auf der Preisverleihung des Deutschen Multimediapreises 2016 vor all den jungen Medienschaffern über meinen Glauben reden können ... Und das ist doch der Hammer!
Ich träume davon, dass wir jeden Morgen aufs Neue unsere Schuhe der Bereitschaft anziehen und nur darauf warten, dass wir eine Chance bekommen, anderen von unserem Glauben zu erzählen. Das sind die Momente für die wir als Christen hier auf der Erde sind. Das sind die Momente, auf die es ankommt, für die wir ready sein sollen. Ich will dich heute ermutigen: Zieh deine Schuhe an, wo auch immer du bist. In der Schule, in der Ausbildung, an der Uni ... und gehe mit dem Heiligen Geist durch deinen Alltag!

Fail-Momente
Natürlich gibt´s auch so richtige Fail-Momente. Ich glaube die kennen wir alle: Wir haben richtig viel Zeit mit einem Freund, aber wir nutzen sie nicht, obwohl es ihm vielleicht nicht so gut geht und wir perfekt was über den Glauben erzählen könnten. Oder irgendjemand bringt einen Aufhänger, hat vielleicht sogar eine Frage über den Glauben oder die Kirche und wir trauen uns einfach nicht.
Aber wir müssen uns für diese Fails nicht schämen, wir sind keine schlechten Christen deswegen. Wir sind alle auf dem Weg. Wir sind nicht perfekt, wir sind nicht am Ziel, aber wir sind auf dem Weg! Und darauf kommt es an. Die Richtung bestimmt, ob du ein Leben in Gottes Willen lebst, nicht die Geschwindigkeit. Wenn wir in allem, was wir tun das Ziel, nämlich das ewige Leben bei Gott, vor Augen haben, dann werden wir es erreichen. Und wir sind nicht alleine auf dem Weg, sondern Gott geht mit uns, Schritt für Schritt, um unsere Angstschwelle mehr und mehr zu überwinden. Es geht darum, was Gott über uns denkt und nicht darum, was Menschen von uns denken!

Zwei Sätze die dir helfen können, über deinen Glauben zu reden
Okay! Ich möchte euch heute trotzdem noch ein paar Tipps mitgeben, falls ihr mit eurer eigenen Story einfach nicht so zufrieden seid oder einfach nochmal einen Aufhänger braucht. Ich hab so zwei Lieblingssätze, wenn es darum geht meinen Glauben zu erklären. Der eine ist, dass ich mir denk: Die Welt kann doch gar nicht aus dem Nichts entstanden sein! Es ist ja nicht irrsinniger an einen Gott zu glauben, als zu Glauben dass aus Nichts, alles entstanden ist.  Die Musik, die Freundschaft, die Liebe, all die wunderbaren Dinge müssen von irgendeinem Schöpfer kommen.
Der Zweite Satz, den ich auch immer wieder raushau, wenn ich mit anderen über meinen Glauben rede ist: "Was verliert man, wenn man an Gott glaubt und er gar nicht existiert? Und was verliert man, wenn man nicht an Gott glaubt und er existiert? Viele junge Menschen mit denen ich schon gesprochen habe, denken, dass der Glauben so viele Unfreiheiten mit sich bringt. Gesetze an die man sich halten muss, Sonntagmorgens nicht mehr ausschlafen zu können... All die Klischees. Aber ich habe erlebt, dass Glauben unglaublich befreiend ist. Gott hat uns zur Freiheit berufen (Galater 5,13). Das erklärt auch, weshalb wir uns so nach ihr sehnen. Freisein bedeutet Menschsein. Es ist Teil unseres Wesens. Und in unserer Freiheit sind wir auch frei und an ihn zu binden. Ein Leben mit Gott ist ein unglaubliches Geschenk. Er macht uns zu neuen Menschen und wir sind nicht mehr abhängig von all den Dingen, nach denen wir unser Leben lang gesucht haben. Liebe, Anerkennung, Freiheit, Frieden, Geborgenheit, Stärke ... denn all das finden wir in Gott. Wenn wir sein Angebot, das Steuer an ihn abzugeben und unser Leben ihm hinzulegen, annehmen, dann werden wir Großes reißen, wir werden Wunder erleben und die Gute Nachricht wird zur besten Botschaft, die diese Welt jemals gehört hat! Wenn wir von Heiligen Geist erfüllt sind und für Gott brennen, dann können wir gar nicht anders, als den Menschen in unserem Umfeld davon zu erzählen!

On fire für Gott
In Lukas 6,45 sagt Jesus: "Wovon das Herz erfüllt ist, das spricht der Mund aus!" Soll heißen: Wenn wir begeistert von etwas sind, sprechen wir darüber. Wir müssen uns dabei nicht groß anstrengen. Wenn mich etwas wirklich begeistert, dann kann ich gar nicht anders, als es meinen Freunden weiterzuerzählen. Wovon das Herz erfüllt ist, das spricht der Mund aus. Und dasselbe passiert, wenn wir begeistert von Jesus sind!
Du liest vielleicht gerade diese Zeilen und denkst dir jetzt: schön und gut. Aber ganz oft spüre ich diese Begeisterung gar nicht. Mein Tipp an dich ist: Fang an, Zeit mit Gott zu verbringen. Lies in der Bibel, nimm dir regelmäßig Zeit für Stille mit Gott. Bete und fang an, mit Gott zu reden.
Du wirst ihn dabei immer besser kennenlernen und verstehen, dass er nicht weit weg ist. Du wirst verstehen, was für einen genialen und liebevollen Gott du hast, der dich über alle Maßen liebt. Für den du das Wertvollste bist. Der alles für dich gegeben hat, weil du ihm alles bedeutest! Du wirst verstehen, dass wir Töchter und Söhne Gottes sind. Und du darfst immer mehr begreifen, was Jesus für dich getan hat. Mit der Zeit wirst du immer mehr das Herz von Jesus spüren, das für Menschen schlägt, die ihn noch nicht kennen und er wird anfangen, dein Herz mit seiner Retterliebe zu füllen.

Booster
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber manchmal fühlt sich mein Leben mit Gott an, als würde ich versuchen, einen Baumstamm mit einer Motorsäge zu halbieren, deren Motor nicht an ist. Ich arbeite, ich tue, ich mach, aber irgendwie geht nichts voran. Es fühlt sich mühsam an, es fühlt sich kraftlos an, es fühlt sich leer an. Und genau deshalb brauche ich manchmal einen Booster. Eine Motivationsspritze, die mich nach vorne bringt, die mich wachrüttelt und back on track bringt. Wie ein Kaffee am Morgen. Gottes Geist, der in uns lebt will genau dieser Booster in deinem und meinem Leben sein. Ich glaube, dass Jesus das Potential hat, dein ganzes Leben zu prägen. Dein ganzes Leben in ein Abenteuer mit Gott zu verwandeln. Wenn ich meine Bibel aufschlage, dann lese ich dort nämlich nichts von einem kraftlosen und energielosen Leben als Christ. Im Gegenteil. Paulus Schreibt in einem Brief an Timotheus: "Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Ängstlichkeit gegeben, sondern einen Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit." (2.Timotheus 1,7). Wow, Gott gibt uns seinen Geist! Den Heiligen Geist, wie er es versprochen hat. Und dieser Geist ist kein Geist der Angst, kein Geist der Müdigkeit, kein Geist der Langeweile, nein, er ist ein Geist der Kraft. Das griechische Wort, das Paulus in Bezug auf den Geist der Kraft hier verwendet ist das Wort "dynamis". Gottes Geist bringt Dynamik in unser Leben. Göttliche Performance, Kraft um unser Leben zu erfüllen und zu einem Leben zu machen, das Spuren auf dieser Welt hinterlässt.

Königliche Botschafter
Und genau das ist der Punkt. Gott gibt uns diesen Geist der Kraft, seinen Heiligen Geist, nicht einfach so zum Spaß. Er gibt ihn uns nicht, um ein nettes, angenehmes Leben auf dem Kuschelsofa unseres Glaubens zu haben. Sondern er gibt ihn uns, weil er einen Auftrag für uns hat. Jesus sagt in Johannes 20, Vers 21 zu seinen Jüngern und damit auch zu uns: "So wie mein Vater mich gesendet hat, so sende ich euch!" Was für eine Ehre! Der Sohn Gottes, Jesus, hat einen Auftrag, nicht für die Stärksten der Starken, nicht für die Schlausten der Schlauen, nicht für die Schönste der Schönsten, sondern für dich und für mich! Er sendet uns. So wie Gott Jesus aus dem Himmel heraus auf diese Erde gesendet hat, so sendet Jesus uns. Raus aus unserer Komfort-Zone, raus aus unserem christlichen Kuschelsofa. Aber wohin sendet Jesus uns? Das verrät er uns in einer anderen Bibelstelle, nämlich in Matthäus 5, Vers 14-16. In verkürzter Version heißt es dort: "Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt die auf dem Berg liegt kann nicht verborgen bleiben. So soll euer Licht vor den Menschen leuchten. Sie sollen eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen." Du existierst nicht zufällig! Du bist nicht zufällig wie du bist. Du lebst nicht zufällig dort, wo du lebst, du bist nicht zufällig in deine Familie hineingeboren worden. Du gehst nicht zufällig in die Schule, in die du gehst. Deine Klasse, deine Freunde, dein Verein, dein Umfeld ... Das ist kein Zufall! Nein, Gott hat dich dort hineingestellt! Du bist berufen von Gott, um ein Licht zu sein und für ihn zu scheinen, als königlicher Botschafter! Genauso wie es in Vers 16 heißt: Die Menschen sollen eure guten Werke sehen und euren Vater preisen. Die Menschen sollen auf mein und dein Leben, auf unsere Geschichten mit Gott schauen und Gott darin erkennen!


Gottes Power lebt in dir!
Und deshalb schreibe ich diesen Blog hier. Ich will dich jeden Tag neu herausfordern mehr und mehr in dem Auftrag zu leben, den Gott für dich und mich vorgesehen hat. ON4U soll dir helfen einen Lifestyle für Gott zu leben. Und das, verspreche ich dir, ist alles andere als langweilig! Es ist heraufordernd und mega spannend. Es ist ein Abenteuer. Manchmal wirst du die Herausforderungen und Challenges des Glaubens nicht beim ersten Mal schaffen. Du wirst failen. Aber lass dich davon nicht entmutigen. Das Geheimnis liegt darin, immer wieder aufzustehen, dranzubleiben. Es ist noch keiner über Nacht Profi-Sportler geworden. Es braucht Zeit und Übung. Du musst auch nicht verkrampfen und versuchen aus eigener Kraft versuchen, dein Leben in den Griff zu bekommen und es für Gott zu leben. Denk immer daran: Du bist nicht allein! Gott hat uns seinen Geist, einen Geist der Kraft gegeben. Mit ihm ist alles möglich! Du darfst Gott immer wieder um eine Kraftspritze bitten und er wird dir immer genau die Kraft geben, die du brauchst, um ein Leben in seinem Willen zu leben. Wenn du mit dem Heiligen Geist lebst, dann kriegst du den Extra-Boost für dein Leben. Dann lebst du nicht länger aus eigener Kraft, sondern schaltest die unglaubliche Kraft deines Schöpfers dazu! Und das geht ab, wie eine Motorsäge. Aber diesmal mit Motor an!

Schreib Geschichte mit Gott
Ich will dich ermutigen, dich auf das Abenteuer eines Lebens mit Gott im Mittelpunkt einzulassen und einen Lifestyle für Gott zu leben. Ich persönlich habe mich während meiner Schulzeit leider viel zu spät dazu entschieden, für Gott zu scheinen. Jahre lang, war es mir peinlich, anderen von meinem Glauben zu erzählen. Erst vor ein paar Jahren habe ich mich dazu entschieden, meinen Glauben mit anderen zu teilen. Ich habe angefangen, meinen Freunden und Klassenkameraden von Gott zu erzählen, ich habe angefangen diesen Blog zu schreiben und einen Lifestyle für Gott zu leben. Mein Deutschlehrer war davon sogar so angesprochen dass er mich mal auf meine Überzeugung angesprochen hat. Ich bekomme fast jeden Tag Mails oder WhatsApp-Nachrichten von euch, weil mich meine Blogeinträge so bewegt haben, Kids, die ich auf Freizeiten betreut hab, haben sich für Jesus entschieden ... Das kann passieren, wenn wir uns entschließen, mutig mit Gott durch unseren Alltag zu gehen, "Share Faith" zu leben und Geschichte mit Gott zu schreiben. Gott wirkt durch mich. Gott wirkt durch dich. Unser Leben macht einen Unterschied und wird zum Abteuer mit Gott. Ich kann es kaum erwarten, eure Geschichte mit Gott zu hören. Gott hat Großes mit dir vor! Keep on shine!

Be blessed
Manuel


Bildquelle: https://instaliga.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Total tolerant?! (TDW 30/2018)

Berufungsfails

Deine Story mit Gott