Herzensveränderung

Lesedauer: 6min

... und wie wir sie fördern

Reformation in dir passiert nicht einfach beim Vorbeigehen, Veränderung braucht Zeit und Einsatz

Hey du,
ich bin wieder zurück aus Garmisch-Partenkirchen und damit kommen jetzt auch wieder regelmäßig neue Posts. Ich hatte wirklich wunderschöne Tage mit meiner Familie und mit Gott. Vielleicht wissen es einige von euch schon, aber ich liebe die Berge! Ich finde einfach, wenn man auf dem Gipfel steht und ins Tal blickt, fühlt man sich Gott näher. Die Zeit hat mir echt geholfen, zur Ruhe zu kommen, einfach einmal Abstand zu allem zu nehmen, was mich im Alltag umhertreibt, mich auf Gott und auf mich selbst zu konzentrieren, mich neu ausrichten und ganz bewusst von ihm verändern zu lassen. Und darum soll es heute auch gehen.

Faith is change
Eigentlich wünscht sich doch jeder irgendwo Veränderung. Jeder will, dass irgendetwas besser wird. Und auch Gott sehnt sich danach, dass wir uns immer mehr nach ihm ausstrecken und ihm immer ähnlicher werden.
Na, dann kann Gott doch loslegen, während wir uns in die Hängematte legen, oder? Dann kann er sich doch darum kümmern, während wir uns um die vielen anderen kleinen und großen Dinge des Lebens kümmern, oder? Nein, so läuft das nicht. Nur wenn wir mit einem offenen Herzen in Gottes Gegenwart kommen können wir erleben, wie er uns von innen heraus erneuert. Gott wird uns nur dann verändern, wenn wir uns ihm zuwenden und ihm Raum in unserem Leben geben. Wie kann diese Zuwendung denn konkret aussehen? Was kann meinen Blick auf Gott unterstützen, sodass ich mich völlig auf ihn ausrichte und mein Leben für Gott lebe? Es gibt superviele Elemente, die meine Nachfolge und Herzensveränderung unterstützen. Einige davon will ich dir heute vorstellen.

Auseinandersetzen mit der Bibel 
Das "Buch der Bücher" hat Brisanz! Ich habe heute ein echt krasses Zitat am Start. Denn sogar ein Nicht-Christ, Mahatma Gandhi hat einmal etwas über die Bibel gesagt, was echt bahnbrechend ist: "Ihr Christen habt in eurer Obhut ein Dokument mit genug Dynamit in sich, die gesamte Zivilisation in Stücke zu reißen. Die Welt auf den Kopf zu stellen, dieser kriegszerrissenen Welt Frieden zu bringen. Aber ihr geht damit um, als wenn es nur ein Stück guter Literatur wäre, und sonst weiter nichts."
Hey, und wenn das sogar ein Nicht-Christ entdeckt, dass diese Bibel so viel Kraft hat, wie groß ist dann bitte wirklich das Potential, dass in diesen Seiten steckt?
Ich habe dir eine Frage mitgebracht: Was denkst du ist in einer Konversation, in einer Beziehung wichtiger? Zu reden, oder zuzuhören? Selbst zu beten und zu Gott zu reden, oder in der Bibel zu lesen und zu hören, was Gott dir zu sagen hat? Ich möchte hier nichts gegeneinander aufspielen, beides ist irgendwie genauso wichtig, aber ich möchte direinfach sagen: "Hey, es ist so wichtig, Gott auch mal zuzuhören, anstatt ihm immer nur unsere Probleme an den Kopf zu werfen und schnell Amen zu sagen. Mit der Bibel haben wir einen großen Schatz, in dem wir graben und graben können und immer wieder auf neue Schätze stoßen werden. Wir lesen von Menschen wie du und ich, die vielfach in anderen aber dennoch ähnlichen Situationen wie wir gesteckt haben. Vielleicht sind wir gerade nicht dabei, eine Arche zu bauen oder das Rote Meer zu durchqueren, aber trotzdem kennen auch wir Herausforderungen und Schwierigkeiten. Was haben die Menschen in der Bibel in solchen Momenten gemacht und was hat ihnen geholfen, um eben nicht das Handtuch des Glaubens zu werfen? Was lerne ich von ihnen und was nehme ich für die konkrete Situation in meinem Alltag mit? Welcher Vers fordert mich auf besondere Weise heraus und über welchen Vers stolpere ich immer wieder, aber verstehe ihn einfach nicht? Damit wir die vielen Schätze der Bibel in unserem Herzen tragen können, ist es so wichtig, im Gespräch mit Gott die Bibel zu lesen. Es bringt nichts, die Bibel einfach auf die Schnelle zu lesen und dann wieder ins Regal zu legen. Vielmehr geht es darum, die Worte der Bibel zuzulassen und Gott durch die Bibel mein Herz berühren zu lassen. Die Worte, die ich in meinem Herzen bewahre und festhalte, werden mein Denken und mein Handeln reformieren.

Ehrlicher Austausch mit Christen 
Wofür schlägt dein Herz? Was erlebst du gerade mit Jesus? Wie geht es dir in deiner Beziehung mit Gott? An welcher Stelle willst du weiterkommen? An welcher Stelle willst du einen Schritt gehen? Wenn Vertrauen besteht, kann ehrlicher Austausch stattfinden. Im ehrlichen Gespräch setzen wir uns mit unseren brennenden Fragen auseinander. Wir suchen nach Antworten, gehen persönlichen Zweifeln im Glauben auf den Grund, beschäftigen uns mit unserer Berufung und vielem mehr. Dieser Austausch prägt unsere Sicht auf Gott und auf unseren Glauben. Ich zehre lange von Gesprächen, die mich inspiriert und auf irgendeine Weise weitergebracht haben. Ich liebe diese Gespräche mit Menschen, die ihr Herz ganz bei Jesus haben und sich von ihm immer wieder herausfordern lassen, weil ich aus diesen intensiven Gesprächen so beschenkt und gesegnet rausgehe.

Gebet in Freundschaften
Freundschaft macht das Leben leichter, spannender und ist gesund! Das belegen zahlreiche Studien. Wer gute Freunde hat, leidet weniger unter Stress, Depression und Bluthochdruck und lebt laut Statistik auch länger. Du kennst das sicherlich auch von dir: gute Beziehungen machen, dass wir uns gut fühlen, fordern uns heraus und lassen uns abends mit einem Lächeln ins Bett gehen. Und sofort fallen einem auch berühmte Freunde ein, die jede Menge Abenteuer, Herausforderungen, Schwierigkeiten, aber auch Erfolge, Freuden und Überaschungen geteilt haben: Winnetou und Old Shatterhand, Driss und Philippe aus "Ziemlich beste Freunde", die "How I met your Mother"-Clique oder David und Jonathan aus der Bibel.
Ich schätze es sehr, dass man Jesus gemeinsam mit Freunden nachfolgen kann und mit Freunden, die Jesus nachfolgen, beten kann. Das ist ein unglaubliches Geschenk. Wie schön ist es, wenn man mit guten Freunden einen tollen Tag verbracht hat und dann am Ende noch einmal füreinander betet? Den Silvesterabend 2016 haben wir bei Freunden im Allgäu verbracht. Es waren drei Tage mit super Gesprächen, ehrlichem Austausch, viel Spaß und tollen Momenten. Am Ende, kurz vor der Heimfahrt. haben wir uns nochmal eine halbe Stunde Zeit genommen, um einfach füreinander zu beten. Auch wenn ich sehr viele schöne Erinnerungen an dieses Silvester habe, so bleibt mir dieser Moment doch besonders in Erinnerung. Er hatte irgendwie so etwas Heiliges, so etwas Vollkommenes. Natürlich muss man ja nicht erst bis zum Abschied warten, bis man füreinander beten kann. Gebet ist immer unglaublich wertvoll für Freundschaften. Im Gespräch miteinander redet man über Schwierigkeiten und Probleme? Warum nicht auch dafür beten? Jemand hat echt ein tolles Wunder erlebt und ist Gott so dankbar dafür? Warum nicht gemeinsam Gott dafür danken? »Wo zwei oder drei versammeit sind in meinern Namen, da bin ich mitten unter ihnen« (Matthäus 18,20). Wenn so wichtige Bereiche im Leben wie unsere Freundschaften Jesus im Mittelpunkt haben, wird das auch uns in besonderer Weise prägen und Jesus ähnlicher werden lassen.

Communitylifestyle
Gemeinschaft ist eines der genialsten Dinge, die Gott geschaffen hat und eines der größten Geschenke überhaupt. Vielleicht hast du eine Person, mit der du dich richtig gut über den Glauben austausehen kannst? Vielleicht ist es auch gar nicht ein Freund, sondern eine Person aus deiner Gemeinde, die vielleicht sogar älter ist und mit der du kaum etwas zu tun hast? Wäre das vielleicht eine Person, mit der du dir eine Zweierschaft vorstellen könntest? Zweierschaft bedeutet soviel, dass man gemeinsam im Glauben Schritte gehen und sich so im Glauben fördern möchte. Eine Zweierschaft kann ganz unterschiedlich gestaltet werden. Vielleicht habt ihr ein Thema auf dem Herzen, in dem ihr euch gegenseitig herausfordern wollt? Vielleicht wollt ihr euer Bibelwissen vertiefen und vor allem gemeinsam in der Bibel graben und dadurch mehr über Gott lernen? Vielleicht wollt ihr vor allem füreinander beten und auch im Gebet weiterkommen? Vielleicht gemeinsam für Anliegen beten, für euren Jugendkreis, für eure Gemeinde, für eure Schule? Was liegt euch auf dem Herzen und in welchen Bereichen wollt ihr weiterkommen? Redet darüber und fangt einfach damit an. Trefft euch regelmäßig und lebt diese Zweierschaft vertrauensvoll und ehrlich. Gott kann viel daraus machen und euch im Glauben dadurch unglaublich weiterbringen. Probiers doch mal aus ; )

Berufung leben 
Was will Gott mit meinem Leben erreichen? Diese Frage stelleich mir in letzter Zeit ganz akut. Wo will ich überhaupt hin. Was denkt Gott über mein Leben? Was hat Gott mir auf die Lebensreise mitgegeben und wem kann ich mit meinen Talenten, Stärken und meiner Persönlichkeit dienen? Wie will Gott mich einsetzen, um andere Menschen zu segnen? Es ist eine echt super aufregend, immer wieder eine Facette mehr zu erkennen, wo die Reise hingeht, und einen Schritt nach dem anderen zu gehen. Schon beim Fragen nach meinem Weg und beim Gehen habe ich erlebt, dass Gott mein Herz verändert hat. Schließlich bekomme ich durch die Suche meiner Berufung eine ganz neue Perspektive auf mein Leben. Es geht plötzlich nicht mehr darum, das eigene Traum-Leben zu leben. Stattdessen sehnt man sich danach, Gottes Traum für das eigene Leben zu entdecken und zu leben. Immer wieder wird man herausgefordert, Gott zu vertrauen, Ängste abzugeben, loszulassen und manchmal auch zu verzichten.

Time for change is now
Sicherlich gibt es noch viele weitere Elemente, die uns Gott näherbringen können. Ich habe hier nur mal einige rausgepickt Vielleicht kannst du damit was anfangen und vielleicht hat dich ein Aspekt neu begeistert und ermutigt in diesem Bereich einen Schritt zu gehen. Ich wünsche dir, dass dein Herz sich immer mehr auf Gott ausrichtet und du Jesus klar und leidenschaftlich nachfolgst. Denn dann wirst du erleben, dass Gott dein Herz immer mehr prägt und reformiert. Time for change is now! Worauf wartest du also noch?

Be blessed
Manuel


Bildquelle: https://instaliga.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Chill mal deine Basis

M E H R von Ihm (TDW 21/2018)

Fight your fears (TDW 22/2018)