Erlebe täglich neue Siege

Lesedauer: 6min

Weil Gott für dich kämpft

Wie oft hast du schon eine neue Freundschaft angefangen? Wie oft hast du schon versucht abzunehmen? Wie oft hast du schon Fehler gemacht? Wie oft fällst du wieder in die alten Gewohnheiten zurück? Was meinst du, wenn du sagst, du könntest noch mal von vorne anfangen? Schau dir doch mal das Chaos an, in dem dein Leben steckt...
Das Leben ist voller persönlicher Kämpfe. Aber ich will heute eine richtig steile These aufstellen: Du wurdest geboren, um zu siegen!

Hey du,
"Gott selbst wird für euch kämpfen, wartet ihr nur ruhig ab!" (2. Mose 14, 14)
Ganz schön starker Vers, oder?
Unser Gott kennt jeden Kampf, den wir kämpfen, er sieht jede Herausforderung, in der wir stehen und jede Situation, die uns zu erdrücken scheint. Und er fordert uns heraus: Hör auf zu sagen 'Die Herausforderung ist zu groß, ich kann mit dieser Situation nicht mehr umgehen.'
Denn die größte Kraft des ganzen Universums ist auf deiner Seite und zusammen mit Gott kommst du aus jeder Situation siegreich heraus.
Ich will uns heute herausfordern, gemeinsam als Community kleine Schritte zu gehen und uns den Herausforderungen und Kämpfen unseres Alltag zu stellen. Und wir werden siegen! Egal, wie bedrohlich unser Gegner scheinen mag. Wir haben Gott auf unserer Seite. Den Schöpfer des Universums. Und mit ihm stehen wir auf der Siegerseite. Auch wenn es am Anfang oft nicht so scheinen mag.

Steh wieder auf
So manches kann uns im Leben passieren, uns niederschmettern und unten halten. Ein Todesfall. Eine zerbrochene Freundschaft. Arbeitslosigkeit ...
Jesus sagt: "Ich habe alles vollbracht. Steh auf, und folge mir nach!" Komm mit mir und ich werde dir beibringen zu fliegen!
Es ist wie bei einem Baby, das laufen lernt. Es fällt viele Male hin, bevor es sicher stehen kann. Aber eines kann ein Baby sehr gut: Wenn es umfällt, dann steht es wieder auf. Wie kannst du wieder aufstehen? Ändere deine Gedanken, denn du wirst dich zu dem Menschen entwickeln, wie du von dir denkst. Denkst du entmutigende Gedanken, wirst du entmutigt. Denkst du verurteilende Gedanken, wirst du verurteilt. Nicht von Gott, aber von dir. Darum ändere deine Gedanken und sage dir: "Ich habe einen Fehler gemacht, aber wenigstens brauche ich diesen Fehler nicht noch einmal zu machen. Heute ist ein neuer Tag!" Egal, wie schnell die Veränderung geht, wie viele Siege du täglich erreichst, bleib mit Gott dran und du wirst Tag für Tag erleben, wie viele kleine Siege, kleine Durchbrüche schlussendlich am Ende auch zum Ziel, zur Veränderung und zur Freiheit führen werden.
Das Schlimmste was wir machen können, ist liegenzubleiben. Aufzugeben wird uns unsere Träume stehlen. Wenn wir uns mit weniger zufrieden geben ist wie, wenn wir sagen würden: Es lohnt sich nicht. Es lohnt sich nicht, für meine Beziehung zu kämpfen. Es lohnt sich nicht, auf die Arbeit zu lernen, ich schreib sowieso eine drei. Es wird nie funktionieren. Ich habe es satt, der Kampf lohnt sich nicht ...
Das ist der Geist der Entmutigung, der versucht, deine Träume zu klauen und dich dort zu halten, wo du bist. Aber ich will dir heute sagen: Jede Verheißung, jeder Traum, den Gott in dein Herz gelegt hat, ist es wert, dafür zu kämpfen!

Comeback mit Gott
Vielleicht hast du einen Rückschlag erlitten wie David in der Bibel in 1. Samuel Kapitel 30, als er mit sieben Männern von einer Reise zurück nach Ziklag kam und sie feststellen mussten, dass die Amalekiter ihre Familien entführt und allen Besitz geraubt hatten. Ernüchterung machte sich breit. Die Amalekiter waren ein übermächtiger Gegner.
Vielleicht hast du eine Enttäuschung erlebt. Vielleicht hat eine Beziehung nicht funktioniert. Vielleicht stehst du gerade vor einer großen Herausforderung. Ich weiß nicht, was bei dir gerade so abgeht, aber egal, wie dein Leben im Moment aussieht, vergiss nicht: Jeder Rückschlag ist eine großartige Chance für ein Comeback!
Vielleicht wurdest du im Boxring auf die Bretter geschickt und hast schon ein paar Sternchen gesehen, aber du wurdest nicht k.o. geschlagen. Du musst wieder aufstehen und dich dem Kampf stellen. Auch wenn es schwer ist. Aber bleib nicht liegen. Wirf den Handschuh nicht in die Ecke. Steh auf! Gott hält dich in seiner Hand. Er sagt, wenn du im Glauben bleibst, wird er nicht nur das Beste aus die herausholen, nein, er wird dich besser herausbringen, als du dir vorstellen kannst. Du bist ein Königssohn, eine Königstochter!

Think bigger!
David war am Boden. Aber er bleib nicht unten. Er spielte in seinen Gedanken seine Siege ab. Er vertraute auf Gott und erwartete Großes von ihm. David wurde vom Opfer zum Kämpfer. Er sagte zu seinen Männern: "Steht auf! Wir greifen den Fein an. Wir holen zurück, was uns gehört!"
Die Bibel sagt uns, dass sie nicht nur alles zurückgewinnen konnten, was ihnen gestohlen worden war, sondern dass sie mit mehr herauskamen, als sie vorher hatten (siehe 1. Samuel 30). Hammer Story! Genau das möchte Gott für jeden von uns tun. Aber es fing alles damit an, dass David damit begann, sich selbst zu ermutigen. Er erkannte, dass der größte Kampf nicht außerhalb von ihm stattfand, sondern in seinem Inneren.
Ich hab noch eine Bibelstelle für dich am Start und zwar steht die in Epheser 3, 20: "Gott aber kann viel mehr tun, als wir jemals von ihm erbitten oder uns auch nur vorstellen können. So groß ist seine Kraft, die in uns wirkt." Gott hat die Kraft so viel mehr zu tun, als wir uns nur im Ansatz vorstellen können. Ich will dich heute herausfordern, diesen Vertrauensschritt zu gehen und an Gottes Möglichkeiten zu glauben! Hab diese Erwartungshaltung im Gebet. Bete um viel viel mehr, als du glaubst, dass Gott tun kann, bitte ihn um Wunder. Wenn du glaubst, Gott kann nur eine 2 rausholen in der Mathearbeit, dann bitte ihn um eine 1. Gott kann dir so viel mehr geben, als du jemals erwartest. Du musst ihm nur vertrauen!

Lass dich nicht von deinen Umständen bestimmen, sondern lass Gott deine Umstände bestimmen
Als alles gegen ihn stand - seine Familie war nicht mehr da, seine Freunde hatten sich gegen ihn gewendet, die Nachrichten waren nicht gut -, war Davids Haltung: "Ich sorge mich nicht um diese Dinge. Ich weiß, dass der Gott, dem ich diene, fähig ist, alle und alles zu retten. Ich habe früher bereits erlebt, wie Gott mich aus der Grube herausgeholt hat. Er hat meinen Fuß auf festen Grund gesetzt, er hat ein neues Lied in mein Herz gelegt. Und wenn er es damals für mich getan hat, dann weiß ich, dass er es auch jetzt für mich tun wird. Auf geht´s!" Er gab Fury die Sporen und staubte nur noch. Er ging mit Gott und lernte zu fliegen! Das ist die Haltung, mit der wir die Aufmerksamkeit von Gott erwecken können.
Ja, vielleicht hast du Fehler gemacht, aber Gottes Gnade ist größer als jeder Fehler. Vielleicht hast du einige Jahre damit vergeudet, falsche Entscheidungen zu treffen. Aber Gott hat immer noch einen Weg, um dich zu deiner Bestimmung zu bringen. Er bringt dich in der 85. Minute auf den Platz. Die Mannschaft liegt 0:4 hinten, und du schießt noch fünf Tore. Das ist Gott!
Vielleicht hast du eine Sucht. Aber seine Kraft kann dich davon losreißen! Lass dich nicht von deinen Umständen bestimmen, sondern lass Gott deine Umstände bestimmen.
"Wenn Gott für uns ist, wer kann dann gegen uns sein?" (Römer 8, 31)

Keep calm
"Gott selbst wird für euch kämpfen, wartet ihr nur ruhig ab!" (2. Mose 14, 14) In diesem Vers steckt noch mehr drin. Ruhe. Gott fordert uns heraus den Frieden und die Ruhe zu behalten. Auch wenn unser Leben gerade genau das Gegenteil ist, nähmlich laut und stürmisch. Und trotzdem dürfen wir entspannt bleiben, weil Gott für uns kämpfen wird. Er wird uns nicht vor Herausforderungen stellen, die wir nicht bewältigen könnten, und doch scheinen unsere Umstände uns so oft zu übermannen. Weil Satan sich uns in den Weg stellt. Und es sind diese Momente in denen unser Herz schreit: "Jesus!" Und er wird für uns kämpfen. Der Schöpfer des Universums wird seine Stimme für uns erheben.
Doch nehmen wir unser Recht selbst in die Hand, zieht sich Gott zurück und überlässt das Schlachtfeld uns. Wir können die Hilfe Gottes also in Anspruch nehmen und er verspricht uns sogar, dass er all unsere Sorgen nehmen, um sie in einen Segen für uns zu verwandeln wird! Wir sind niemals allein. Gott wird da sein und wir dürfen ihn um Hilfe rufen. Er wird uns helfen. Immer. Versprochen.
In all unseren Kämpfen hat Gott das letzte Wort. Halte dich an ihm fest und du wirst neue Stärke, Freude und Energie in dir entdecken und in deinem Leben freisetzen.
"Du Gott hast den Weg vor mir freigemacht, nun kann ich ohne Straucheln vorwärtsgehen. Ich schlug meine Feinde zu Boden und brachte sie zur Strecke; sie fielen vor meine Füße und kamen nicht mehr hoch. Du gabst mir die Kraft für meine Kämpfe." (2. Samuel 22, 37-39)

Kämpfernatur
Winston Churchill (1874-1965), ehemaliger Premierminister des Vereinigten Königreichs, hatte sehr viel durchgemacht bevor er mit den Amerikanern zusammen das Nazireich Deutschlang besiegen konnte und zu einer Legende wurde.
Winston Leonart Spencer-Churchill kam als Frühgeburt zwei Monate vor dem erwarteten Geburtstermin am 30. November 1874 zur Welt. Er wurde in eine bedeutende englische Familie hineingeboren, doch seine Eltern hatten keine Zeit für ihn. Seine Mutter stillte ihn nicht, sondern überließ ihn als Säugling der Fürsorge einer Amme. Als er älter wurde, kümmerte sich ein Kindermädchen um ihn, während seine Mutter ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkam. Sein Vater war ein vielbeschäftigter führender Politiker und zeigte nie wirkliches Interesse an ihm. Churchill hatte ein schwieriges Leben voller Herausforderungen und Widerstände. Seine Eltern schickten den vernachlässigten Jungen aufs Internat. Seine akademischen Leistungen waren nie herausragend, und auch gesellschaftlich tat er sich nicht besonders hervor. Er hatte einen Sprachfehler (den er nie ganz verlor), fand nur schwer Freunde und kam mit anderen nicht gut aus. Später einmal erzählte er Geschichten über Kricketbälle, denen er ausweichen musste, weil seine Mitschüler sie nach ihm warfen. Im Alter von neunzehn Jahren ertrank er fast bei einem Unfall im Genfer See. Als Absolvent des Royal Military College diente der kleine, untersetzte und schüchterne Churchill als junger Mann bei der Britischen Armee. In der Zeit erlebte er Gefechte, nahm an Angriffen zu Pferd teil, bereiste Europa, Afrika, Kuba und Indien und schrieb Zeitungsartikel und Bücher. Mit vierundzwanzig Jahren schied Churchill aus dem Militärdienst aus und schlug eine journalistische und politische Laufbahn ein. Er bemühte sich um einen Sitz im Parlament, doch er verlor die Wahl.

Never give up
Danach reiste er als Journalist nach Südafrika, um dort über den Bauernkrieg zu berichten, wurde aber gefangen genommen und ins Gefängnis geworfen. Es gelang ihm zu fliehen, und diese Flucht machte ihn zu einem Militärhelden, als er im Jahr 1900 nach England zurückkehrte. Im selben Jahr kandidierte er wieder für das Parlament und bekam dort mit einem kleinen Vorsprung einen Sitz. 1940 wurde Churchill Premierminister und bewies in dieser Position exzellente Führungsqualitäten, war couragiert und traf strategisch kluge Entscheidungen, durch die er Großbritannien im Zweiten Weltkrieg vor der sicheren Niederlage rettete und zum Sieg führte. Als er 1941 die Schule, an der er als junger Mann unterrichtet worden war, wieder besuchte, soll seine Rede - wie fälschlicherweise berichtet wird - nur aus den drei Worten "Gib niemals auf" bestanden haben, bevor er sich wieder auf seinen Platz setzte. Doch tatsächlich hat Churchill eine längere Rede gehalten, in der er auch Folgendes sagte: "Lerne die Lektion: Gib niemals, niemals, niemals, niemals, niemals auf, weder in großen noch in kleinen, weder in bedeutenden noch in geringfügigen Dingen, außer aus ehrenvoller Überzeugung oder aus Vernunftgründen. Beuge dich niemals der Gewalt; beuge dich niemals der scheinbar übermächtigen Stärke des Feindes."
"Lerne die Lektion: Gib niemals, niemals auf!" - Winston Churchill
Ich möchte dich genauso ermutigen: Egal was du tust, wonach du dich sehnst und strebst, gib nicht auf! Dein Wunder, dein Durchbruch ist auf dem Weg zu dir, Gott hat dich nicht vergessen und sucht dein Bestes.

Geboren, um zu siegen
Du wurdest geboren um zu siegen! Um zu siegen, musst du aber auch kämpfen. Lass dich nicht entmutigen, sondern schau auf das, was Jesus für dich hat und kämpfe dafür. Jeder Kampf, der für Gott ist, ist ein Kampf der sich lohnt zu kämpfen. Es geht um dein Leben und Gott hat eine ganz bestimmten Plan für dein Leben, in dem nur du gehen kannst. Du wurdest als Kämpfer geschaffen, weil du in Gottes Ebenbild gemacht wurdest und Gott kämpft täglich um dein Herz. Weißt du was?
Es besteht kein Unterschied zwischen Helden und gewöhnlichen Menschen; der Held kämpft lediglich 5 Minuten länger.
Es gibt eine entscheidende Sache, die haben alle Glaubenshelden gemeinsam. Sie haben nie aufgegeben - sondern sie haben auf Gott vertraut. Ich will dich heute herausfordern: Gib niemals auf! Rock it, or Drop it! Fight the good fight! Gott ist mit dir!

Be blessed
Manuel


Bildquelle: http://ligaviewer.com/yesheis_

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Gemeinde. Müssten wir sie nicht leben? (TDW 26/2018)

Deine Story mit Gott

Worum es Gott wirklich geht