Ist das Freude oder kann das weg?

Lesedauer: 6min

Warum wir Grund haben zu feiern, auch wenn es scheinbar keinen Grund gibt

"Freut euch, was auch immer geschieht, freut euch darüber, dass ihr mit dem Herrn verbunden seid. Und noch einmal sage ich: Freut euch!" (Philipper 4, 4)
Freut euch! Geniale Message oder? Doch so oft ist es gar nicht so einfach, sich zu freuen. Ziele, die wir uns gesetzt haben, werden nicht erreicht, wir geben Schwächen nach, machen Fehler, haben zu wenig Selbstdisziplin oder kämpfen wieder einmal mit unserem Selbstwert. Aber da ist so viel mehr. Gott hat uns zu mehr erschaffen.

Hey du,   
genießt du dein Leben? Stehst du morgens gerne auf und freust dich abends schon auf den nächsten Tag? Lebt in dir die Freude? Oder hat die Unzufriedenheit dich fest im Griff? Die öde Schule, unzuverlässige Freunde... "Was soll man schon machen?" Aber die Wahrheit ist: Man kann eine ganze Menge machen.
Ich glaube fest, dass wir uns meistens selbst im Weg stehen. So oft rennen wir vor Gott davon, statt mit ihm zu streiten und uns dadurch mit ihm zu beschäftigen. Jeder hat diese Phasen. Aber ist es wichtig, dass diese Phasen auch wieder zum Ende kommen. Und sie kommen nur zum Ende, wenn man sich mit seinen inneren Dämonen auseinandersetzt.

Unfertig
"Freut euch, was auch immer geschieht, freut euch darüber, dass ihr mit dem Herrn verbunden seid. Und noch einmal sage ich: Freut euch!" (Philipper 4, 4)
Freut euch! Egal was passiert und was wir erleben, wir sollen uns freuen. Geniale Message oder? Doch so oft ist es gar nicht so einfach, sich zu freuen. Wir verlieren unsere Selbstbeherrschung und denken: "Jetzt habe ich wieder alles falsch gemacht!" Ziele, die wir uns gesetzt haben, werden nicht erreicht, wir geben Schwächen nach, machen Fehler, haben zu wenig Selbstdisziplin oder kämpfen wieder einmal mit unserem Selbstwert. Ich denke, jeder von uns kennt die Gedanken der Selbstanklage, die darauf folgen. Momente, wo wir am liebsten alles hinwerfen und einfach aufgeben würden.
Doch wenn wir in die Bibel schauen, sehen wir, das eigentlich totaler Mist ist. Warum? In den Augen Gottes sind wir ein noch nicht fertiges Produkt.
Wir sind 'work in process'. Noch nicht am Ziel, aber definitiv auf dem Weg.
Wir befinden uns in einem Prozess und unsere Fehler und Schwächen sind für unseren Gott keine Überraschung. Gott schaut uns an und sagt: "Ich sehe deine Probleme, Kämpfe, Nöte und dein Versagen, doch ich möchte dir sagen, gib nicht auf, ich glaube trotzdem an dich. Du befindest dich noch im Entwicklungsprozess. Ich arbeite tagtäglich an dir, um dich vorwärts zu bringen. Also hör auf, dich selber anzuklagen. Freue dich an dem, was schon gut läuft, was ich dir schon gegeben und gezeigt habe. Lass dir von deinen Selbstzweifeln nicht die Freude am Leben, an dir und an mir rauben!" Ich glaube sogar, dass Gott bewusst gewisse Fehler in unserem Leben stehen lässt, nur um uns zu zeigen, dass wir nicht alles alleine im Griff haben. Statt uns auf unsere Fehler zu fokussieren, sollten wir uns viel mehr auf ihn fokussieren und die Freude Gottes kann wieder durch unser Leben fließen.

Freue dich - Trotzdem
Das sehen wir auch so schön bei der Taufe von Jesus: "In dem Augenblick, als Jesus nach seiner Taufe aus dem Wasser stieg, öffnete sich über ihm der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie ein Taube auf sich herabkommen. Und aus dem Himmel sprach eine Stimme: Dies ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich Freude." (Matthäus 3, 16-17)
Weißt du was genial an dieser Story ist? Als Jesus sich taufen lässt hat er noch kein einziges Wunder getan, nicht mal einen einzigen kleinen Stein bewegt. Er hat noch keine Predigt gehalten, ist noch nicht auf dem Wasser gelaufen, hat noch keinen einzigen Menschen geheilt und noch keinen zu Gott führt. Und was macht Gott? Er sagt trotzdem: " Dies ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich Freude." Trotzdem. Jesus hat noch nichts geleistet, aber Gott liebt ihn trotzdem. Und er freut sich über ihn. Genauso, wie sich ein Vater über seinen Sohn oder seine Tochter freut. Einfach, weil es sie gibt, weil sie lebt.
Gott gibt uns seine Liebe, seine Zusage und freut sich über jeden Einzelnen von uns, bevor wir irgendwas für ihn getan haben, bevor wir etwas richtig gemacht haben oder ein besserer Mensch geworden sind. Gottes bedingungslose Liebe sagt zu uns: "Ich liebe dich und ich bin begeistert von dir." Und das sollte die Grundlage für unser Leben sein. Wenn wir sie verlieren, verlieren wir unsere Freude. Also freue dich, auch wenn es scheinbar keinen Grund gibt. Freue dich trotzdem, denn Gott freut sich auch!

Machtlos 
Es gibt viele Gründe, warum unser Leben nicht so ist, wie Gott es geschaffen hat. So vieles in unserer Welt geht schief. Und über viele Probleme, die ihre Schatten auf unser Leben werfen, haben wir keine Kontrolle. Du kannst den Krieg in Syrien nicht beenden. Aber gegen die Konflikte, die in dir toben, kannst du etwas tun! Mit denen kannst du ringen. Indem du kämpfst. Nicht, indem du davon läufst.
Schmutzige Klamotten werden nicht dadurch sauber, dass man den Dreck lange genug ignoriert. Mit unserem Leben ist es genauso. Und hier kann uns auch niemand anderes das Waschen abnehmen, nicht mal Mama. Und auch nicht Gott. Er könnte es zwar, aber so wie ich ihn kenne, tut er das fast nie. Aber er gibt dir die Kraft, die Kämpfe in dir drin zu kämpfen! In dir wohnt die Kraft eines Schöpfers. Ist es nicht an der Zeit, dich deinen Konflikten zu stellen? Gott hat so viel mehr für dich geplant als Ansgt, Unzufriedenheit und Trauer. Gott hat dich für ein Leben voller Freude geschaffen!
Hör auf, deinem Gott zu erzählen, wie groß deine Probleme sind. Erzähl deinen Problemen, wie groß dein Gott ist.
Manche brauchen mehr Zeit als andere. Ja, manchmal brauchen sie Jahre. Aber sie alle haben ein Ende. Irgendwann wirst du über deine Konflikte siegen. Es gibt immer einen Weg, sie hinter sich zu lassen. Denn du hast Gott auf deiner Seite.

Made for more
Probleme und Sorgen werfen einen Schatten auf dein Leben. Sie verdunkeln die Freude. Sie lassen nicht zu, dass du dein Leben genießen kannst. Aber für so ein Leben wurdest du nicht geschaffen. Das Leben, das Gott geschaffen hat, ist voller Freude und Licht. Es ist bunt und vielfaltig, voller Gemeinschaft und Liebe. Gott hat sich beim Bauen dieser Welt nicht so viel Mühe gegeben, damit du vor lauter Unzufriedenheit die Wunder dieses Lebens nicht bemerkst. Dann hätte er uns auch einfach auf den dunklen, kalten, langweiligen Mond setzen können.
Für ein Geschenk bedankt man sich am besten dadurch, dass man es benutzt. Dann freut sich der Schenker darüber, dass er dir eine große Freude machen durfte. Das Leben nur halb zu leben ist so, wie wenn man nur die eine Hälfte des Geschenks aufpackt.
Du wurdest dazu geschaffen ein Leben in der Freude Gottes zu leben. Wenn es etwas gibt, das das verhindert, dann räum dieses Hindernis aus dem Weg.
Du fühlst dich hässlich? Dann geh zum Friseur und fordere die modischste Frisur, die dir steht. Du bist einsam? Tritt einem Team bei: Sportverein, Band, Orchester, Teenkreis, Jugendgemeinderat. Dir ist langweilig? Such ein neues Hobby, probier einen neuen Sport aus, mach Musik, schreib einen Blog, fotografiere, starte einen YouTubeKanal. Lass die Dinge hinter dir, die dich unzufrieden machen. Beende Hobbys, die nur noch Pflicht sind, wechsel den Verein, die Gemeinde oder sogar die Schule. Gott hat dich nicht dazu erschaffen, unglücklich zu sein. Da ist mehr. Lass uns uns danach ausstrecken.

Joy is my strenth
"Der heutige Tag gehört unserem Gott! Und macht euch keine Sorgen, denn die Freude am Herrn wird euch wieder Mut geben." (Nehemia 8,10) Man kann es auch so übersetzen: "Die Freude am Herrn ist eure Stärke!"
Kennst du den Jetstream? Der Jetstream ist ein starker und ziemlich zuverlässiger Höhenwind. Diesen können Flugzeuge nutzen, um eine höhere Geschwindigkeit und auch einen niedrigeren Treibstoffverbrauch zu erreichen. Sowohl Flughöhen, als auch Reiserouten werden deshalb an den Verlauf des Jetstreams so angepasst, dass man ihn als Rückenwind nutzen oder als Gegenwind meiden kann. Ich finde es immer wieder interessant zu sehen, wie wichtig der Effekt des Jetstreams für die Piloten ist. Und ich finde das Bild des Jetstreams passt auch gut zu unserem alltäglichen Glaubensleben. Du kannst alles richtig machen, du kannst dein Bestes geben, du kannst versuchen, der nächste 'Christ des Jahres' deiner Kirche zu werden - aber wenn du keine Freude hast, bist du wie ein Flugzeug, das den Jetstream nicht findet.
Aber wenn du dich jeden Tag aufs Neue, dazu entscheidest, das Gute zu sehen und uns trotz allem das Lachen nicht nehmen zu lassen, ist das wie der Jetstream für dein Glaubensleben.
Ich will dich heute herausfordern, dich täglich zu entscheiden, das Gute im Leben zu sehen und und immer wieder die Hand zu greifen, die dir aufhilft, wenn du fällst. Gottes Hand. Er hat so viel mehr für dich geplant, als ein Leben in Unzufriedenheit. Er will dir Freude schenken. Eine Freude, die dir diese Welt nicht geben kann. Himmlische Freude.

Und alle so "Yeah!"
Auch wenn Gott Wünsche in deinem Leben noch nicht erfüllt hat, du noch Sehnsüchte in dir trägst, du dich getrieben fühlst – steh auf und sag zu Gott und zu dir selber: "Heute wird ein guter Tag. Dieser Tag wird ein Gewinn für mich und für all die Menschen, denen ich heute begegne. Gott wird heute Unglaubliches bewegen. Ich werde heute viele Gründe zum Lachen finden, ich singe mein Lied und werde Momente erleben, die mich erfreuen!"
Immer, wenn wir uns für die Freude und das Positive entscheiden, begeben wir uns in den Jetstream Gottes. Du wirst erleben, wie Gott dich unglaublich vorwärts bringen wird, Sachen bewegt und verändert, die du nie erwartet hättest und er dir Möglichkeiten gibt, die du dir nie hättest vorstellen können.
Wenn wir uns freuen und das Gute sehen, dann sind wir Gott am ähnlichsten. 
Denn wir haben einen Gott, der sich freut. Gott hat die Erde mit all ihren Lebewesen erschaffen und er hatte Freude daran. Die ganze Message von Jesus, die "Frohe Botschaft" genannt wird, ist steckt voller Freude. Jesus ist gekommen, um uns zu befreien und zu erlösen vom Bösen, von unserer Sünde, damit wir uns wieder freuen können!
Lasst uns das Leben feiern, obwohl noch nicht alles so ist, wie es sein sollte. lasst uns uns freuen, obwohl wir noch nicht am Ziel sind. Aber wir sind auf dem Weg. Und Gott geht mit uns! Lasst uns das Leben genießen, obwohl da noch viele unerfüllte Wünsche in uns sind. Wir haben Grund zu feiern. Auch wenn es keinbar scheinen Grund gibt. Denn unsere Freude kommt nicht von dieser Welt. Unsere Freude kommt von Gott! Jesus ist am Kreuz für uns gestorben um uns von all dem zu befreien, was uns bindet, was uns daran hindert dieses Leben zu feiern, dass Gott uns geschenkt hat. Und er ist auferstanden, damit wir nach Hause kommen können. Zu Gott. In der Bibel steht, dass Gott ein Fest im Himmel schmeißt, wenn ein Mensch ihm sein Leben hinlegt und in seine Arme läuft. Gott feiert, wenn wir ihm nachfolgen. Und das ist die beste Botschaft, die diese Welt jemals gehört hat. YEAH!

Let there be endless joy all over the heven and the earth! Ich wünsche mir, dass das unser Lifestyle wird. Bist du dabei?

Be blessed
Manuel


Bildquelle: http://ligaviewer.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Der Moment, wenn nichts mehr geht (TDW 41/2018)

Auf welche Stimme hörst du?

Bin ich zu schlecht für Gott? (TDW 43/2018)