Versprochen

Lesedauer: 6min

Entschieden, Jesus nachzufolgen

Ich will dich heute ermutigen, deinen Glauben authentisch zu leben. Denn Jesus will keine Fans, die ihn bejubeln, sondern echte Nachfolger, die ihm vertrauen.
 
Hey du,
Was ist dir lieber? Selbst am Steuer zu sitzen oder entspannt daneben chillen? Selber die Hausaufgaben machen oder darauf zu vertrauen, dass das, was man abschreibt schon richtig sein wird? Den potentiellen Freund/ Freundin so lange begutachten, bis man wirklich ganz sicher ist oder einfach mal hingehen und ein Gespräch anfangen, ohne die letztliche Kontrolle zu haben, ob es wirklich gut geht? In allen Beispielen geht es darum: "Hab ich die Kontrolle über die Dinge oder nicht? Oder anders: Brauch ich immer die Kontrolle?
Ich habe letztens gelesen, dass Menschen, die nicht immer alles unter Kontrolle haben wollen, glücklicher sind. Ab einem bestimmten Punkt kann dich Kontrolle unglücklich machen. "Powerstress" nennt man das, wenn du deine Vorstellungen so unter Kontrolle hältst, dass du vollkommen unglücklich bist, wenn sie nicht erfüllt werden. Und ganz ehrlich, das kennen wir doch alle, oder? Unerfüllte Erwartungen? Angst haben, die Dinge einfach auf sich zukommen zu lassen?

Kontrolle vs. Nachfolge
Aber Jesus stellt uns etwas ganz anderes als das Lebenskonzept Kontrolle vor: Nachfolge. Das bedeutet nämlich einen Kontrollverlust. "Lass alles stehen und liegen, worüber du die Kontrolle hattest und komm mit - in die Unsicherheit, das Ungewisse und das von dir Ungeplante!" (nach Lukas 9,23) Das ist seine Aufforderung an uns alle. Und diejenigen, die sich darauf eingelassen haben, haben die Story ihres Lebens zu erzählen. Sie haben ein Leben gelebt, dass sie sich ohne diesen Kontrollverlust nicht hätten vorzustellen gewagt. Ein Leben mit Jesus. Ein Leben in der Bestimmung, für die sie erschaffen wurden. Eine Bestimmung, die über den Tod hinausgeht. Kontrollverlust bei Jesus lohnt sich, weil er den Weitblick hat und ich dadurch Freiheit erhalte. Ein wunderbares Paradoxon: Wahre Freiheit ist nur durch Abhängigkeit von Christus zu erlangen. Und nur, wer sein Leben um seinetwillen verliert, kann es auch gewinnen.

Das wertvollste Geschenk
Nachfolge heißt Hingabe. Ich gebe das Steuer über mein leben an Gott ab. Ich lebe ihm mein Leben hin. Nicht mein Wille, sondern sein Wille geschehe.
Es geht darum, ob du bereit bist, Gott nicht ein Drittel, nicht zwei Drittel, sondern dein ganzes Leben hinzulegen. Und eins weiß ich sicher und das finde ich einfach Hammer: Gott hat sich schon entschieden! Und zwar für uns. Für dich. Für mich. Er will eine Beziehung zu uns. Er hat uns geschaffen, so wie wir sind. Und er liebt uns. So sehr, dass er alles für uns aufgegeben hat, und für uns gestorben ist, damit wir in seine Arme rennen können. Weil wir ihm alles bedeuten.
Und er kann es kaum erwarten, dich und mich auf einer Reise zu begleiten. Auf einer Reise, auf der wir ihn immer besser kennenlernen, auf einer Reise auf der wir ihm immer ähnlicher werden. Dieser Gott, der uns geschaffen hat, liebt uns so sehr, dass er uns seine Kinder nennt. Und er will deinen und meinen Lifestyle prägen.  Wir sind nicht nur irgendwelche Menschen. Wir sind Königskinder.
Paulus schreibt im 2. Korintherbrief im dritten Kapitel: "Der Herr verändert uns durch seinen Geist, damit wir ihm immer ähnlicher werden und mehr und mehr Anteil an seiner Herrlichkeit bekommen." Ist das nicht absolut krass? Wir können in diesem Leben schon Anteil an Gottes Herrlichkeit haben! Wenn wir bereit sind, unser Leben bis auf das letzte kleine Stück an Gott abzugeben. Dann werden wir mehr und mehr erfüllt werden von seiner Kraft, von seiner Liebe, von seiner Freude, von seiner Hoffnung. Das wird unser Leben bestimmen und in dem Moment geht es uns nicht mehr um die Anerkennung der Welt sondern dann geht es uns darum unserem Vater zu gefallen. Dann können wir der sein, der wir sind. Den Menschen, den er in uns sieht.

Auf Wolken getragen?!
Heißt das, dass sich in 5 Monaten alle unsere Träume erfüllt haben, alles glatt läuft und wir keine Probleme mehr haben? Nein, das heißt es sicherlich nicht. Es heißt vielmehr, dass du in allen Lebenssituationen, in Stürmen und in guten Zeiten, Gottes Liebe, seine Freude und seinen Frieden erleben wirst. Von dem Moment an lebt in dir die Kraft eines Schöpfers! Und weil du Gott die Erlaubnis gegeben hast, in deinem Leben zu wirken, dein Leben zu verwandeln, beginnt Gott mehr und mehr Raum in deinem Leben einzunehmen. Seine Liebe, seine Kraft werden in dir wohnen.
John Piper hat das einmal richtig steil auf den Punkt gebracht:
"Gott ist am meisten verherrlicht in dir, wenn du am meisten von ihm erfüllt bist."
Genau darum geht es bei der Nachfolge. Wenn du krampfhaft versuchst, den Follower Lifestyle zu leben, damit jeder sieht, was für ein guter Mensch du bist, hast du dein Ziel verfehlt. Das wäre so, als wenn du fein säuberlich ein Schinken-Käse-Sandwich machen, es aber dann auf dem Tisch in der Küche vergammeln lassen würdest - Ziel verfehlt. Du betrachtest das Sandwich und deinen Lifestyle aus der Ferne, die Kraft des Sandwichs machst du dir aber nicht zu eigen. Diese Kraft und der Motor der Nachfolge ist der Heilige Geist, der dein Herz bis in die hinterste Zelle erfüllt. Und wenn du dich ganz von ihm erfüllen lässt, dann wird Gott dich verwandeln. Er wird dich zu dem Menschen machen, den er in dir geschaffen hat. Und er wird dich in deine Bestimmung stellen. Sein Plan für dein Leben. Ein Plan der richtig steil geht. Und wenn du mal hinfällst, streckt er dir die Hand entgegen und bringt dir bei, zu fliegen.

No risk, no faith
Aber dazu musst du diesen einen Schritt gehen. Gott ist schon so viele Schritte auf dich zugekommen, aber dieses einen letzten musst du gehen. Es ist ein Vertrauensschritt. Ein Schritt über die Kante, in den freien Fall. Im Vertrauen darauf, dass du nie tiefer fallen kannst, als in seine liebenden Hände. Ein Schritt aus dem Boot, im Vertrauen darauf, dass das Wasser dich tragen wird. Ein Schritt, voller Risiko, aber auch ein Schritt voller Glauben.
Ich hab diese Entscheidung getroffen in meinem Leben. Es ist ein Versprechen an Gott. Ein Versprechen meiner völligen Hingabe an ihn. Und ich habe ein ziemlich krasses Gebet gesprochen und es mit meinem Namen unterschreiben.
"Jesus Christus, ich will, dass du das Zentrum meines Lebens bist. Durch die Kraft des Heiligen Geistes will ich auf dich hören und tun, was du mir sagst. Zu jeder Zeit. An jedem Ort. Um jeden Preis. Was immer es sei. Amen. - Manuel Ehnis"
Was für ein krasses Versprechen! Das ist ein Gebet, dass man nicht einfach rasch beten kann, sondern es ist eines dieser unbequemen, gefährlichen Gebete. Aber es ist ein Gebet, dass dein Leben verändern kann.
Und ich kann dir aus tiefstem Herzen sagen, dass ich es nicht bereut habe. Ganz im Gegenteil: Ich bin begeistert, von dem, was Gott seitdem in meinem Leben getan hat. Ich bin begeistert von dem, was passiert, wenn wir Gott unser Leben hinlegen und er das Steuer übernimmt. Und nicht nur ich habe dieses Gebet gesprochen schon viele Millionen vor mir haben Gott das Steuer über ihr Leben übergeben und Gott hat mit ihnen Geschichte geschrieben. Gott hat sie auf unglaubliche Weise gebraucht. Aber oft gab es einen hohen Preis dafür zu zahlen.

Der Preis der Nachfolge
Da gibt es zum Beispiel Dietrich Bonnhoeffer. Vielleicht hast du schon mal von ihm gehört. Für mich einer der bedeutendsten Deutschen überhaupt. Er lebte zur Zeit des Nationalsozialismus, er war Pfarrer und er war von Gottes Power erfüllt. Und als sein Nachfolger wusste er, dass er nicht einfach so mit diesem Regime mitmachen konnte, diese Prinzipien vertreten konnte. Sondern er wusste, dass er die göttlichen Prinzipien vertreten musste. Und deshalb war er einer der lautesten und mutigsten Gegner von Hitler und dem Regime in Deutschland. Deshalb wurde er auch 1944 verhaftet und hat Redeverbot bekommen, 1945 wurde er hingerichtet, weil er sich nicht daran gehalten hatte. Bonnhoeffer wusste, dass es für ihn als Follower von Jesus keine Option war, einfach so mitzumachen. Er wusste, dass Gottes Herrlichkeit in ihm wohnte. Und dass diese Herrlichkeit nicht vereinbar war mit dem, was Hitler da tat. Er folgte Gott nach, nicht Hitler, und er war bereit, einen hohen Preis dafür zu bezahlen.
Kurz vor seinem Tod hat er einen beeindruckenden Text hinterlassen und ich will ein paar Verse daraus mit dir teilen, weil es zeigt, wie stark Gottes Herrlichkeit in ihm wohnte und wie sie ihn geprägt hat. Er schreibt: "Von wunderbaren Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns, ab Abend und am Morgen, und ganz bestimmt an jedem neuen Tag."
Hammer oder? Zu sehen, was passiert, wenn ein Mensch bereit ist, sein ganzes Leben in die Nachfolge Jesus zu stellen. Sein ganzes Leben Gott hinzustrecken und ihm das Steuer zu überlassen. Gott kommt in unser Leben und wir strahlen seine Gnade, seine Liebe in den unmöglichsten Situationen aus! Hammer!

Let´s shine!
Ich will dir am Ende noch ein Bild mit geben. Und zwar kennen wir alle den Mond. Wir haben ihn alle schon mal gesehen, ich finde den Mond eigentlich ziemlich nice, ich liebe es, abends rauszugehen, in den Himmel zu schauen und den Mond anzugucken... Seine Beschaffenheit, die kleinen Schatten - ziemlich cool! Aber weißt du, die Sache ist die: Wenn der Mond nicht beschienen würde von der Sonne, könnte er noch so schön aussehen, aber wir könnten ihn nicht sehen, weil er nur das Licht der Sonne reflektiert. Und ich liebe dieses Bild für unser Leben. Ich glaube es ist wichtig, dass wir verstehen, dass Nachfolge nichts zwanghaftes ist. Nichts, was uns Kraft abverlangt, wo wir uns ständig bemühen müssen. Es hat nichts mit dem befolgen eines Gesetzes zu tun, es hat nichts mit Leistung erbringen zu tun. Sondern es hat vielmehr damit zu tun, dass wir immer wieder in Gottes Gegenwart kommen. In seinen Einflussbereich. Und uns immer wieder - wie der Mond von der Sonne beschienen wird - von Gottes Liebe bescheinen lassen, uns von ihm verändern lassen, ihn mehr und mehr in unser Leben aufnehmen. Und dann, beginnt unser Leben zu scheinen, so wie der Mond die Sonne reflektiert. Wir reflektieren Gottes Herrlichkeit. Nicht aus uns heraus, sondern durch Gott in uns. Durch seine Power, seine Liebe und seine Freude, die in uns lebt. Und das wünsche ich mir für dich. Und das wünsche ich mir für mich. Dass wir als seine Nachfolger, diese Welt ein kleines Stückchen heller machen, zum strahlen bringen. Nicht aus uns heraus, sondern aus der Kraft Gottes.

Ihm nach
Kann ich mir, hier an meinem Schreibtisch in meinem warmen Zimmer auch nur annähernd vorstellen, was dieses "Nachfolgen" für eine Bedeutung hat? Für Petrus, als Jesus ihn aufforderte, aus dem Boot zu steigen und auf dem Wasser zu laufen? Aber auch für mein eigenes Leben? Denn dieses "Folge mir nach!" klingt heute noch genauso bestimmt wie damals und verhallt leider viel zu oft unbeantwortet. Es ist eine Aufforderung, die nicht bloß einen friedlichen Kuschelglauben fordert, sondern sie fordert zur konsequente Nachfolge heraus. Sie fordert, dass wir Jesus in jeder Hinsicht nacheifern und mit ihm als Vorbild leben. Jesus will keine Fans, er will Follower.
Ich will dich heute herausfordern, Probier´s doch mal aus und gib Jesus in der nächsten Zeit ganz bewusst die ganze Kontrolle über dein Leben ab. Sei nicht naiv und denke, nun wird alles gut, aber such dir vielleicht ein paar Punkte, bei denen du nicht weiterkommst. Jesus die Kontrolle über sein Leben anzuvertrauen erfordert Mut, aber ist auch unglaublich heilsam. Gott hat einen Plan für unser Leben. Er will uns gebrauchen und er will Großes mit uns reißen. Aber so viele Menschen verpassen die ganzen verrückten Dinge, die Gott durch sie tun möchte, weil sie sich selber den Glauben an etwas Besseres ausreden. Weil sie Angst haben, den Schritt aus Wasser zu tun. Aber ich will mutig glauben und mutig leben. Und ich habe erlebt, dass Gott dadurch geniale Dinge in meinem Leben bewirkt.

Let's be followers.

Be blessed
Manuel


Bildquelle: http://praise-poster.de/

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Total tolerant?! (TDW 30/2018)

Berufungsfails

Deine Story mit Gott