Wie du Gott besser kennenlernen kannst

Lesedauer: 6min

Warum es wichtig ist, deinen Gott zu kennen

Gib mir einige Minuten deiner Zeit, darum möchte ich dich bitten. Bereuen wirst du es ganz sicher nicht. Denn ich will dir heute eine Frage stellen, die dich herausfordern wird, deinen Glauben zu hinterfragen: Wer ist Gott? Wer ist das, an den du glaubst?

Hey du,
diese Frage hat mich in letzter Zeit ziemlich beschäftigt. Und ich habe viel über Gott nachgedacht. Über seine Art, seinen Charakter und vor allem über sein Herz. Was ich dabei als Ergebnis für mich festhielt, gab meiner Beziehung zu Gott einen entscheidenden Boost:
Mit der Haltung, mit der ich Gott begreife, werde ich auch mein Leben angehen.
Aus diesem Grund sollten wir uns Zeit nehmen. Zeit für Gott und Sein Wesen. Um eine ganz neue Beständigkeit in dem zu finden, was wir glauben und wie wir leben.

Your god
Woran denkst du, wenn du an Gott denkst? Wer ist Gott für dich? Wie viel Raum darf er in deinem Leben einnehmen? Würdest du losgehen, wenn er es dir auftragen würde? Und würdest du denjenigen gehen lassen, der dir am meisten bedeutet, ohne vielleicht sogar zu verstehen, weshalb? Allein begründet auf Gottvertrauen?
Solchen Fragen zuzustimmen kann nur möglich sein, wenn wir wirklich begriffen haben, wer dieser Gott ist. Wenn wir nicht nur sagen, dass wir an ihn glauben sondern unseren Glauben leben. Sobald wir angenommen haben, dass er nicht ein Gott ist, an den wir glauben, sondern unser Gott. Dass er persönlich ist. Dass er uns sucht und von ganzem Herzen um uns kämpft. Dass er jeden von uns gebrauchen möchte, um Wunder zu vollbringen. Weißt du, wer dein Gott ist?

Hello.
Stell dir vor: Du willst eine Person näher kennenlernen. Wahrscheinlich würdest du dich mit ihr auf eine heiße Schokolade treffen. Und dich mit ihr unterhalten. Fragen stellen, zuhören. Oder? Mit Gott  machen das viele Menschen anders. Sie machen sich ein Bild von ihm, das allein auf den Aussagen und Meinungen anderer Menschen beruht. Und stecken ihn so in eine Schublade. Wäre es nicht viel spannender, Gott selbst zu Wort kommen zu lassen?
Denn Gott sucht dich, er will sich von dir finden lassen, er will, dass du ihn kennenlernst. Und eigentlich ist es auch gar nicht so schwer. Weil er da ist. In deinem Leben. Jetzt, hier. 11 Tipps, Gott in deinem Alltag zu begegnen und ihn (besser) kennenzulernen:

1. Lies sein Buch
Starte einfach mal mit der Bibel. Lies langsam oder schnell, mehrere Verse, mal reicht auch nur ein Vers aus um sich den ganzen Tag damit auseinander zu setzten. Grundsätzlich ist es wichtig sich dabei nicht zu viele Regeln zu machen, das entscheidende ist, dass es Freude macht zu entdecken, dass Gott durch diese Worte zu dir sprechen möchte und sich in den Geschichten, die Gott mit den Menschen geschrieben hat und die in diesem diesem alten dicken Buch zusammengefasst sind, das Wesen und der Charakter Gottes zeigt.

2. Sprich über das was er geschrieben und getan hat
Spricht dich etwas in der Bibel oder im Alltag an, vielleicht verstehst du etwas einmal nicht. Fang mit an mit Gott darüber zu sprechen. "Gottes Geist ist ein Helfer, der uns in allem die Wahrheit zeigen will" (Johannes 14, 26). Gott hat die Antwort auf alle deine Fragen. Manchmal muss man etwas geduldig sein, und oft antwortet Gott auch auf sehr ungewöhnliche Weise.Aber er antwortet dir. Immer. Du musst nur Ausschau nach ihm halten. Gott will sich dir zeigen, er will, dass du ihn kennenlernst. Such nach ihm und nach seinen Taten in deinem Alltag.

3. Sag was du auf dem Herzen hast
Vielleicht empfindest du das zunächst merkwürdig mit Gott über deine Gefühle zu reden. Aber eine echte Freundschaft zeichnet sich dadurch aus das man nicht nur über formale Dinge spricht. So ist es auch bei Gott. Manchmal kommt seine Antwort in Form eines Gedankens auf den man selbst nicht gekommen wäre, oder es ist einfach nur das Gefühl von seiner Freude und Nähe. Der Schlüssel ist eine klare und eindeutige Beziehung mit ihm zu leben.

4. Frage nach seinem Rat
Gott verspricht uns Weisheit (Jakobus 1, 5) zu geben, wenn wir ernsthaft bemüht sind das Richtige zu tun. Wenn du also vor einer wichtigen Entscheidung stehst und nicht weiter weißt möchte er dir als Ratgeber zur Seite stehen. Denn er weiß, was am Besten für dich ist und er will das Beste für dich. Immer. Weil er dich bedingungslos liebt. Frag ihn nach seinem Willen für dein Leben und wenn du bereit bist. eine Antwort von ihm zu bekommen, weiß er am besten wie er dir das rüber bringen kann.

5. Frage seine Freunde über ihn aus
Es macht Spaß, Geschichten über Erlebnisse von Menschen zu teilen. Mindestens genauso interessant sind die Geschichten die Menschen mit Gott selbst erlebt haben. Mach dir nicht zu viele Gedanken über Theologie und Systematiken es geht vielmehr um eine Person. Lass seine Freunde über ihn sprechen. Rede mit Christen darüber, wo sie Gott schon einmal erlebt haben und wer er für sie ist. Lies die Geschichten Der Nachfolger von Jesus in der Bibel. Und dann fang an, zu überlegen, wer dieser Gott für dich ist, selbst nach Gott Ausschau zu halten. Und Abenteuer mit ihm zu erleben.

6. Sei du selbst
Du brauchst dich vor Gott nicht präsentieren, damit er zufrieden ist. Gott weiß Bescheid. Über dein leben, deine Pläne und deine Träume. Er kennt deine Vergangenheit, deine Gegenwart und sogar deine Zukunft. Gott weiß, dass wir viel Mist in unserem Leben gebaut haben Und trotzdem kann er unser Wesen viel besser akzeptieren als wir uns selbst. Du brauchst Gott nichts vormachen. Sei einfach du selbst.

7. Lass Gott, Gott sein
Das ist oft der schwierigste Part, Menschen stellen sich "alle möglichen" Dinge vor wie Gott sein sollte. Sie nehmen an zu wissen was "gut" ist und denken, dass die eigenen Erwartungen nach der persönlichen Definition eintreffen. Aber in Wirklichkeit ist häufig das Gegenteil der Fall. Gott zu kennen bedeutet gerade dann mit ihm verbunden zu sein wenn die Dinge schwierig sind und anders laufen als gedacht.

8. Sag ihm, wie du dich fühlst
Sicher, Gott ist in der Lage zu wissen was wir über ihn fühlen, ohne das wir die Gefühle in Worte fassen. Er ist schließlich allwissend. Aber aus vielen Beispielen der Bibel wissen wir das Gott es liebt wenn wir ihm gegenüber unsere Gefühle mitteilen.
Gott liebt es, die Welt durch die Augen seiner Kinder zu sehen. 
Gott liebt es, wenn wir ihm aus unserem Leben erzählen. Wie es uns gerade geht, was uns beschäftigt, wenn wir wütend über ihn sind oder uns über ihn freuen. Jede Beziehung basiert auf Kommunikation. Also rede mit Gott. Sprich mit ihm über alles, was du loswerden willst. In den fünf Minuten, die du an der Kasse warten musst, bis die alte Dame ihre Münzen gezählt hat, auf dem Weg zur Schule im Bus morgens beim Aufstehen oder abends bevor du ins Bett gehst.

9. Begleite ihm bei dem was er tut
Hast du Freunde die eine große Leidenschaft für etwas haben. Es macht manchmal einfach nur Spaß Zeit damit zu verbringen, ihnen zu helfen oder sie dabei zu zu beobachten. Gott ist voller Leidenschaft. Er arbeitet 24/7, die ganze Zeit. Lass dich von ihm anstecken, arbeite mit und sei dabei, bei dem was er tun möchte: Die Welt zu verändern!

10. Betrachte seine Gefühle
Ja, Gott hat Gefühle. Intensiver und Abwechslungsreicher als die von Menschen. Wir sind nach dem Bild Gottes geschaffen, dass beinhaltet auch die Gefühlswelt. Gott lacht, weint, liebt, genießt er macht rein, frei und vollkommen. Eine der einfachsten Möglichkeiten mehr über Gottes Gefühle zu lernen ist sein Buch, die Bibel zu lesen. Gott stellt sich in der Bibel an mehreren Stele sogar selbst vor. In Form von Namen, mit denen er sich beschreibt, Bildern, oder den "Ich bin"-Statements von Jesus möchte er uns sein  Wesen und seine Charakterzüge offenbaren.

11. Freu dich mit ihm
Gott ist besser als wir uns vorstellen können. Wenn du noch keinen Gefallen an Gott gefunden hast kann es sein das du dir noch nie wirklich die Zeit genommen hast ihn wirklich kennen zu lernen. Schau dir mal einen Baum an. Denke an alle Details, an die Aufgaben die ein Baum verrichtet... Das alles wächst aus einem kleinen Samenkorn in einer Vielfalt die unbeschreiblich ist. Schau dir diese Schönheit an. Welche Art von Persönlichkeit würde so etwas machen? Es ist wichtig sich die Zeit zu nehmen diese Dinge zu bestaunen und zu genießen.

Gott ist unbegreiflich
Gott ist unbegrenzt und unfassbar - man kann ihn nicht in irgendwelche Vorstellungen pressen. Er ist so faszinierend und unergründlich, dass man ihn mit dem menschlichen Verstand nicht begreifen kann. Und doch sind wir dafür gemacht, ihn zu erkennen und erleben zu können. Vielleicht gab es Situationen in deinem Leben, in denen du Gott schon begegnet bist. Vielleicht wusstest du damals bereits, dass Gott am Werk ist. Oder du kannst solche Erfahrungen noch nicht. Ganz egal wie es bei dir aussieht: Gott möchte in deinem Leben wirken. Er will sich dir zeigen, er will, dass du ihn erlebst und ihn kennenlernst.
Und irgendwann wirst du dir vielleicht die Frage stellen, ob aus den unverbindlichen Kennenlernen nicht eine Beziehung mit Gott werden kann. Denn schließlich stellt er sich dir ja vor, um dich genau dazu einzuladen. Und er hat bereits mit seinem eigenen Leben dafür bezahlt, dass die Mauer die wir zwischen und ihm aufgebaut haben fällt und wir ihn persönlich erfahren können.
"Aber Gott hat seine Liebe zu uns dadurch bewiesen, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren (Römer 5,8). Diese einzigartige Person, die sich dir in der Bibel und ihrer Schöpfung vorstellt, hat alles an Schuld und Sünde auf sich genommen, damit du ihn in Freiheit kennenlernen kannst. Das ist sein Liebesbeweis und sein fast unglaubliches Geschenk. Die Frage ist nur, ob du es auch für dich annimmst.

Search him, with all your heart
Nimm diese Zeilen als Gedankenanstoß mit und frage dich wieder neu, welches Verständnis du von unserem Gott hast. Traue dich, Fragen zu stellen, die du dir zuvor noch nicht gestellt hast. Forsche, denn das wird verändern, wie du dein Leben angehst.
Du kannst in deiner Beziehung zu Gott nie alles perfekt machen. Das ist auch nicht die Aufgabe von uns Menschen. Vielmehr möchte ich dich ermutigen in deinem Alltag egal wo du bist, dich daran zu freuen, dass es einen Gott gibt der eine große Leidenschaft hat dich besser kennenzulernen. Bist du bereit?

Be blessed
Manuel 


Bildquelle: https://ligaviewer.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Chill mal deine Basis

M E H R von Ihm (TDW 21/2018)

Fight your fears (TDW 22/2018)