Wieso es noch nicht vorbei ist

Lesedauer: 5min

Warum Fehler dich nicht zum Fallen bringen müssen

So manches kann uns im Leben passieren, uns niederschmettern und unten halten. Ein Todesfall. Eine zerbrochene Freundschaft. Innere Kämpfe... Jetzt fühlst du dich fern von Gott. Aber mitten in deine Situation spricht der Bibelvers: "...dass alle Dinge, die passieren, denen, die Gott lieben, zum Besten dienen werden." (Römer 8, 28)
Provokant, was? Wie sollst du glauben können, dass dir Anfechtung zum Besten dient?

Hey du, 
"Aus Fehlern lernt man« - Ein Spruch, der so alt ist, dass er schon nen Vollbart hat. Vielleicht ist ja was dran. Aber mal Hand aufs Herz: Wer macht schon gerne Fehler? Also nicht die kleinen, wie eine falsche Vokabel in Englisch, oder so ne leichte Übertreibung, wenn du gefragt wirst, wie viele Liegestützen du packst, sondem so richtig dicke, fette Fehler. Fehler, die jemanden verletzen, bei denen du einen Freund verlierst, durch die sich eine Tür in deinem Leben schließt. In einem solchen Moment würde man sich am liebsten in Luft auflösen. Man will einfach nicht mehr da sein.
Aber ich will dich heute ermutigen: Du hast den Kampf gegen deine Anfechtung nicht verloren - auch wenn es sich so anfühlen mag.
Denn Gott hat diesen Kampf schon längst für dich gekämpft.

Gott kämpft für dich
"Ist Gott für uns, wer kann gegen uns sein? Er, der sogar seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern ihn für uns alle dahingegeben hat, wie sollte er uns mit ihm nicht auch alles schenken? Wer will gegen die Auserwählten Gottes Anklage erheben? Gott ist es doch, der rechtfertigt! Wer will verurteilen? Christus ist es doch, der gestorben ist, ja mehr noch, der auch auferweckt ist, der auch zur Rechten Gottes ist, der auch für uns eintritt! Wer will uns scheiden von der Liebe des Christus? Drangsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? (…) Alles überwinden wir weil durch den, der uns geliebt hat." (Römer 8, 31-37) 
Egal, welcher Versuchung du gegenüberstehst – du kannst sie überwinden!
Gott ist für dich. Er möchte dir gerne die nötige Kraft geben, nicht mehr nachzugeben.
Woher kommt diese Kraft? Gott hat den Sieg möglich gemacht, als er für dich am Kreuz gestorben ist!
Damit wurde die Angelegenheit, in der du jetzt gerade steckst, vor mehr als zwei Jahrtausenden bereits entschieden. Und zwar ganz klar für dich! Der, der dich versuchen möchte, hat durch Jesu Tod und Auferstehung ein für alle Mal die Macht über dich verloren. Gott hat einen Weg für dich bereitet, die Anfechtung zu bestehen. Lass zu, dass er dich stärkt. Egal, wie deine Anfechtung aussehen mag. Sei es Streit, der an dir nagt. Eine Absage. Ein Rückfall in deine Sucht. Oder auch etwas vollkommen anderes. Die Anfechtung dient dir tatsächlich zum Besten. Denn Gott möchte dich als Überwinder dieser Anfechtung sehen!

Du bist zum Überwinder berufen
"Seht es als einen ganz besonderen Grund zur Freude an, wenn ihr Prüfungen verschiedenster Art durchmachen müsst. Ihr wisst doch: Wenn euer Glaube erprobt wird und sich bewährt, bringt das Standhaftigkeit hervor. Und durch die Standhaftigkeit soll das Gute, das in eurem Leben begonnen hat, zur Vollendung kommen. Dann werdet ihr vollkommen und makellos sein, und es wird euch an nichts mehr fehlen." (Jakobus 1, 2-4)
Indem du überwindest, wirst du durch die Anfechtung wachsen und deine Beziehung zu Gott vertiefen. Der Kampf ist bereits für dich entschieden. Das darfst du wissen. Gehe den nächsten Schritt, indem du Gott bereits jetzt dafür dankst, dass du diese Anfechtung mit ihm überwinden wirst.

Trotz Niederlagen gesegnet
Eines habe ich in den letzten Jahren immer wieder erlebt: Gott kann jede noch so große Niederlage in einen Sieg für dich verwandeln. Jeder noch so große Gegenwind in unserem Leben kann zu einem Antrieb werden. Jede noch so hoffnungslose Situation kann sich zu deinem größten Fortschritt entwickeln.
Gottes Traum für dein Leben ist so viel größer als du dir vorstellen kannst. Wenn du immer wieder dort wo du gerade stehst dein Bestes gibst, Gott ehrst und ihn an den ersten Platz in deinem Leben stellst, wird er dich mit seinem gewaltigen Segen überraschen. Gott kann und wird sogar deine Feinde, deine negativen Umstände und deine Schicksalsschläge dazu gebrauchen, um dich zu segnen. Dies sehen wir so wunderschön an der Geschichte von David. David, ein einfacher Hirtenjunge aus der Bibel, wird von Goliath zum Zweikampf herausgefordert. Er stellt sich seinem Feind und besiegt ihn. Dank diesem Sieg gehen ihm Türen am Königshof auf und er dient als Harfenspieler dem König. Dies ist der Start von Davids Karriere als zukünftiger König von Israel. David stellte sich seinem Feind und Gott gebrauchte dies, um ihn an den nächsten Platz seines Lebens zu führen. So ist es auch in unserem Leben. Gott will unsere Herausforderungen, unsere Niederlagen und schwere Zeiten dazu brauchen, um uns weiterzuführen, an den nächsten Ort des Segens.

Gott wird dich niemals aufgeben
Wenn wir keine harten und herausfordernden Zeiten erleben, zeigt sich auch nie wirklich, was in uns steckt. Es ist zu vergleichen wie bei einer Orange. Willst du ihren Saft genießen, musst du sie auspressen. Es braucht Druck, damit aus dieser Frucht Saft fließt. Genauso ist es auch bei uns. Wenn du dich in einer Drucksituation oder einer hoffnungslosen Lage befindest oder dich mit einem schier unlösbaren Problem konfrontiert siehst, dann denk daran, dass Gott dich dadurch weiterbringen will.
Stürmische Zeiten sind dazu da um uns weiterzubringen.
Er wird dich niemals aufgeben. Sondern er möchte herausholen, was in dir steckt. Und manchmal braucht er dazu auch ein bisschen Druck. Bleib bei Gott, denn er wird dich früher oder später segnen. Mit Gott an deiner Seite wirst du besser, schöner, stärker und talentierter aus einer schwierigen Situation herauskommen. Wie bei David wird deine Herausforderung zur Grundlage für den nächsten Schritt zum Segen in deinem Leben.
Gott sagt heute zu dir: Mache dich bereit. Ich werde dir die richtigen Türen zur richtigen Zeit öffnen, auch diejenigen, die in der Vergangenheit für dich verschlossen waren. Menschen, die gegen dich waren, werden plötzlich für dich sein. Probleme, die dich jahrelang beschäftigt haben, werden sich einfach so in Luft auflösen. Du wirst meine Bewegung erleben, weil du mich in deinem Leben ehrst!

Gott denkt an dich
"Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohlmachen." (Psalm 37,5)
Im Ersten Weltkrieg war eine amerikanische Einheit zwischen feindlichen Truppen eingeschlossen. Sie hatten weder Nahrung noch Wasser. Es gab keinen Ausweg. Sie konnten auch keine Hilfe ordern, da der Funkkontakt abgebrochen war und die Handys noch nicht erfunden waren. Den Soldaten war klar, dass sie dort in dieser ausweglosen Situation an der Front sterben würden. Das Einzige, was sie noch hatten, war "Cher Ami", eine Taube. Sie schrieben einen Brief, steckten die Botschaft der Taube in den angebrachten Briefbehälter und ließen sie fliegen und beteten, dass jemand ihre Nachricht finden würde. Während des Fluges wurde sie angeschossen, schaffte den Weg aber trotzdem ins amerikanische Hauptquartier. Dank ihrer Überbringung der Botschaft konnten 194 Soldaten gerettet werden. Man verlieh der Taube einen Orden und verewigte sie auf einer Briefmarke. Cher Ami, ein wahrer Held!
Diese Geschichte ist gleichnishaft für unser Leben. Manchmal sind wir in bestimmen Situationen eingekesselt: in einer Herausforderung, im Glauben, in einer Beziehung. Du weißt, rein menschlich gesehen ist hier Schluss. Du siehst nicht mehr weiter. Bist antriebslos. 
Und genau das liebe ich am Geist Gottes. Denn in genau solchen Situationen überbringt er Gott eine Botschaft, ein Gebet, das in den Himmel steigt. Gott kämpft für uns, er steht für uns ein. Sogar, wenn wir am Ende sind und selber nicht mehr groß die Kraft haben ein Gebet zu beten.

Ohne Herausforderungen kein Wachstum
Lass mich dir zum Schluss noch eine Geschichte erzählen: Vor Jahren hatten die Leute in einem Dorf immer wieder schlechte Ernten. Deshalb taten die Dorfbewohner sich zusammen und beteten: "Gott, für ein Jahr, erfülle uns eine Bitte. Versprich uns, dass du uns genau das gibst, worum wir dich bitten werden – Sonne und Regen, genau dann, wenn wir dich darum bitten." Die Legende besagt, dass Gott einwilligte: Wenn die Dorfbewohner für Regen baten, sandte er Regen. Wenn sie um Sonne baten, ließ er die Sonne scheinen. Noch nie war das Korn so groß gewachsen oder waren die Ähren so dick wie diesen Sommer. Als die Erntezeit heranrückte, verwandelte sich ihre Freude jedoch in Enttäuschung. Schockiert und mit Entsetzen mussten die Farmer feststellen, dass die Getreidehalme und Maiskolben keine Körner und die Obstbäume kein Obst trugen. "Oh Gott", beteten die einfachen Leute, "du hast uns getäuscht!" Gott antwortete: "Nein, meine Kinder, ich habe euch alles gegeben, worum ihr gebeten habt.“ "Warum dann, Gott", weinten sie, "haben wir keine Früchte, kein Korn, keinen Mais?" "Weil ihr nicht um den rauen, bissigen Nordwind gebeten habt. Ohne den Wind gab es keine Bestäubung und somit auch keine Früchte!"

Hold on
Ohne Wind, ohne Herausforderungen und Zeiten der Schwierigkeiten, in denen Gott unseren Glauben und unsere Treue testet, können keine Früchte entstehen. Wir leben zwar ein schönes und von außen segensreiches Leben, aber schlussendlich ein Leben ohne Fortschritt, ohne Wachstum. Warum? Weil uns die nötige Tiefe und das Gottvertrauen fehlt. Stürme sind dazu da, um uns weiterzubringen. Darum, wenn du dich gerade in einer herausfordernden Zeit befindest, halte an Gott fest. Lass ihn nicht los, und er wird diese Zeit gebrauchen, um dich stärker, inspirierender und erneuter als zuvor daraus herauskommen zu lassen.

Geboren, um zu siegen
Ich will dir heute eins mitgeben: Du wurdest geboren um zu siegen! Um zu siegen, musst du aber auch kämpfen. Lass dich nicht entmutigen, sondern schau auf das, was Jesus für dich hat und kämpfe dafür. Jeder Kampf, der für Gott ist, ist ein Kampf der sich lohnt zu kämpfen. Es geht um dein Leben und Gott hat eine ganz bestimmten Plan für dein Leben, in dem nur du gehen kannst. Du wurdest als Kämpfer geschaffen, weil du in Gottes Ebenbild gemacht wurdest und Gott kämpft täglich um dein Herz. Weißt du was?
Es besteht kein Unterschied zwischen Helden und gewöhnlichen Menschen; der Held kämpft lediglich 5 Minuten länger.
Es gibt eine entscheidende Sache, die haben alle Glaubenshelden gemeinsam. Sie haben nie aufgegeben - sondern sie haben auf Gott vertraut. Ich will dich heute herausfordern: Gib niemals auf! Rock it, or Drop it! Fight the good fight! Gott ist mit dir!

Be blessed
Manuel 


Bildquelle: https://ligaviewer.com/youversion

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Total tolerant?! (TDW 30/2018)

Berufungsfails

Deine Story mit Gott