Posts

Es werden Posts vom März, 2018 angezeigt.

Me, myself and I

Bild
Lesedauer: 6min
Der Krieg in meiner kleinen großen Welt Ich. Ich bin ziemlich wichtig. Ich bin ziemlich relevant. Ich bin unersetzlich. Ich brauche mehr Selfies. Ich brauche mehr Klamotten. Ich brauche mehr Aufmerksamkeit. Ich brauche mehr Liebe. Ich brauche mehr Zeit für mich.  Ich. Ich. Ich. Und wieder Ich.



Hey du,
vielleicht würdest du es nicht zugeben - denn wer tut das schon gerne - aber wenn wir ehrlich sind: wir alle lieben es, uns um uns selbst zu drehen. Auch wenn wir augenscheinlich Menschen sind, die anderen zuhören, sich Zeit für sie nehmen und nicht egoistisch scheinen - ich glaube, tief in unserem Inneren wollen wir alle relevant sein. Wir wollen wichtig sein. Wollen nicht ersetzbar sein. Wir wollen bedeutend sein. Für Jemanden. Für unsere Freunde. Für die Welt. Also wenn es dir nicht manchmal so geht, dann freue ich mich sehr für dich. Aber ja, ich habe solche Momente, wo ich mich dabei erwische, wie ich mich mal wieder nur um mich, meine Gefühle und meine B…

Wir sind Visitenkarten Gottes

Bild
Lesedauer: 6min
Ich schäme mich für das, was ich glaube Über eine Nachttischlampe stellst du keinen Eimer. Nein das machst du nicht - denn sie soll ja den Raum erleuchten, damit du noch ein Buch lesen kannst. Wer würde auch schon auf so eine Idee kommen...

Hey du,
als Christen sind wir das Licht der Welt, weil das Licht Gottes in uns brennt. Aber von diesem Feuer ist leider manchmal herzlich wenig zu sehen. So oft kommt es mir so vor, als wären wir im Eimer. Und ich weiß selbst, dass es oft nicht leicht ist, über den Glauben zu reden. Lass mich dir eine kurze Geschichte erzählen.
Er kam genau auf mich zu. Am Ende der Fußgängerzone erkannte ich ihn: meinen alten Schulfreund Christian. Ich saß vor einem Café, um mit einer Gruppe von Jugendlichen aus einer Freizeit über den Glauben ins Gespräch zu kommen. Wir haben diskutiert und Umfragen mir Passanten über den Glauben gemacht. Aber als mein alter Freund näherkam, zog sich mein Herz zusammen. "Hat er mich erkannt?" "Was t…

Der Schlüssel zum Erfolg (TDW 12/2018)

Bild
Lesedauer: 5min
Wie du mit deinen Begabungen die Welt verändern kannst Lies bitte zuerst: 1. Korinther 12, 1-11

Hey du,
was kannst du besonders gut? Worin bist du begabt? Was machst du gern, obwohl es vielleicht auch anstrengend ist? Wofür bist du bekannt? Begabungen bestimmen die Art wie wir leben, sie sind Teil unserer Identität und sie sind ein entscheidender Teil dessen, wie wir uns und andere weiterbringen können. Begabungen sind Gottes Geschenke an uns. Und er schenkt sie jedem. Wirklich jedem. Der eine ist sehr hilfsbereit - einem anderen macht es Spaß Zusammenhänge zu erklären. Manche gehen mutig voraus, andere nehmen sich Zeit zum Gebet. Und dann gibt es noch viele Begabungen, die nicht in den Begabungskatalogen der Bibel (z.B. in Römer 12; 1.Korinther 12; Epheser 4; 1.Petrus 4) genannt werden: Singen, Technik, künstlerische Fähigkeiten und so weiter. All diese Gaben sind dazu da, dass wir sie füreinander einsetzen.

Die Gaben der Bibel
"Wie auch immer sich der …

Solche Leute braucht die Gemeinde

Bild
Lesedauer: 6min
Gottes genialer Squad "Die Ortsgemeinde ist die Hoffnung der Welt" (Bill Hybels, Pastor der Willow Creek Community Church in Chicago). Dieses Zitat berührt mich, seit dem Moment , in dem ich es zum ersten Mal gelesen habe. Was wäre, wenn deine Gemeinde das Potenzial hätte, deine ganze Stadt zu verändern? Ja, vielleicht sogar unser ganzes Land? Und was, wenn du ein Teil davon sein könntest, in diesem genialen Sqaud Gottes?

Hey du,
es gibt Leute, die gehören zwar zu Jesus, nicht aber zu einer Kirche oder Gemeinde. Für sie ist ihr Glaube eine Privatangelegenheit. Zwar besuchen sie an Weihnachten mal den Gottesdienst freuen sich über die Ansammlung interessanter Menschen, doch verbindlich dazugehören wollen sie nicht. Das ist wie aktiv in sozialen Netzwerken teilnehmen zu wollen, aber keinen Account zu haben.
Aber ist das wirklich Gottes Plan von Gemeinde? Das ganze Neue Testament beweist, dass Gemeinde von Gott gewollt ist und dass er seine Leute gerne…

Das bin ich! (TDW 11/2018)

Bild
Lesedauer: 7min
Auf der Suche nach uns selsbt Lies bitte zuerst: Römer 8, 14-16

Hey du,
Google weiß alles, oder? Kurzerhand tippe ich die Frage "Wer bin ich?" ein und Goggle findet sage und schreibe 65 Millionen Ergebnisse in 0,51 Sekunden für mich. Darunter sind unzählige Persönlichkeitstests, die mir sagen wollen, wer und wie ich bin. Laut einem dieser Tests bin ich eine rote Rose. Zugegeben, der Test war lustig. Doch die Erkenntnis, dass ich eine rote Rose bin, hilft mir nicht weiter. In einem Alltag möchte ich nicht wissen, ob ich eine rote Rose oder eine Sonnenblume bin. Ich will rausfinden, wer ich bin und was ich kann.
Ich glaube, jeder von uns stellt sich immer wieder mal die Frage, "Wer bin ich?", und ich finde, diese Frage ist eine der wichtigsten, aber auch eine der schwierigsten Fragen, die es gibt. Sie zu stellen, hilft uns, klar zu werden, was uns ausmacht, was wir wollen und weshalb wir auf dieser Erde sind. Fragen nach dem Sinn, Fragen die weiter…

Vom Fasten fasziniert

Bild
Lesedauer: 6min Wer auf etwas verzichtet, hungert nach mehr Mal für ein paar Wochen auf Fleisch verzichten, quasi als ritualisierter Leistungsnachweis, weil Got einem so viel Opfer wohl noch wert sein dürfte - Das kann doch nicht alles sein, was Fasten ausmacht? Über das Fasten als Reise zu sich selbst, dem anderen und Gott.
Hey du, vielleicht wunderst du dich warum ich jetzt noch mit einem Beitrag über Fasten komme. Die Fastenzeit hat doch schon lange begonnen, genauer gesagt sind wir mitten drin. Aber genau darum schreib ich diesen Post. Mittenrein ins Leben. Diese Worte können eine Ermutigung sein für die, die gerade fasten, durchzuhalten. Und eine Herausforderung für die die mal aussetzen oder irgendwie nicht so viel davon halten, eine neue Perspektive darüber zu suchen und fasten als Chance zu betrachten. Und als Schritt um zu wachsen. Im Glauben und im Leben. Dieser Text soll in dein Leben sprechen, mal ganz ohne den fromen Schleier, der so oft über der Fastenzeit liegt und di…

Das Leben verlernen

Bild
Lesedauer: 6min Wozu uns Jesus aus unseren Routinen herausruft  Leben. Wir haben eine Vorstellung davon, wie das geht. Bis Jesus uns mit auf eine Reise nimmt, die uns verunsichert - und so manches begreifen lässt.
Hey du, schimmernde Perlmuttknöpfe in ordentlichen Doppelreihen, die sich von der Weste nach unten hin fortsetzen, der schwarze Hut... Markenzeichen der Handwerkszunft.
Vor mir steht ein Zimmermann, er erzählt von der Walz, seiner Wanderung, die alle Zimmermänner und Zimmerfrauen (das nenn ich mal Emanzipazion) bewältigen müssen, um Meister ihrer Zunft zu werden. So ist es zumindest in der Tradition. Warum er auf die Walz gegangen ist, frage ich ihn. Er schaut mich erstaunt an: "Um zu lernen. Schlechte Gewohnheiten ablegen und Neues lernen kann man nur unterwegs". Seine Worte klingen noch lange nach. Es gibt einen herrlichen Begriff für diejenigen, die auf Wanderschaft gehen: Fremdgeschriebene. "Fremdgeschrieben" zu sein, bedeutet für den Gesellen, dass …

Three in one (TDW 10/2018)

Bild
Lesedauer: 5min
Die Dreieinigkeit verstehen Dreieinigkeit ist eine Herausforderung, auf die ich noch lange nicht alle Antworten habe. Aber ich will dich heute ermutigen: Lasst und ranwagen, an die Gleichung 3 = 1.
Lies bitte zuerst: Johannes 10, 22-38

Hey du,
"Ich und der Vater sind eins"... Ganz schön krasse Message oder? Und irgendwie auch verwirrend, die Sache mit der Dreieinigkeit. Wie sollen drei Personen unterschiedlich und doch ein Gott sein?
Dreieinigkeit ist ein Begriff, der so in der Bibel gar nicht vorkommt, aber er versucht etwas auszudrücken, das Gott uns in der Bibel klar macht. Der Begriff der Trinität oder eben der Dreieinigkeit ist nämlich in der Alten Kirche ca. 100 bis 450 n. Chr. entstanden,
damals suchten die Menschen nach einem erklärenden Begriff dafür, dass in der Bibel deutlich wird, dass es einen einzigen Gott gibt, der keine Götter neben sich duldet, gleichzeitig aber auch in einigen Versen steht, dass Gott sich in Jesus offenbart, eins mit dem Vat…

24/7 Jesus

Bild
Lesedauer: 6min
Nachfolge ist mehr als Sonntagsgottesdienste Jesus den ganzen Tag um mich herum haben. Immer an ihn denken und dabei doch noch mein Leben leben. Wie soll das gehen? Vielleicht stellst du dir diese Frage manchmal, wenn du Sätze hörst wie "Wir sollen ihn ihm (Jesus Christus) bleiben." Immer mit Jesus verbunden bleiben. Ich soll immer in ihm bleiben. Aber wie funktioniert das?

Hey du,
genau das habe ich mich auch gefragt. Für mich bestand mein Glaube lange Zeit darin, jeden Sonntag in den Gottesdienst zu gehen, freitags im Jugendkreis mit Freunden Jesus zu feiern, vor dem Essen beten und bloß das Beten vor dem schlafen gehen nicht vergessen. Regelmäßig Bibel lesen, auch wenn es nur ein Vers ist. Quasi, Hauptsache mal die Bibel aufschlagen. Versteh mich nicht falsch, das alles gehört dazu. Und ich war auch zu dieser Zeit ein überzeugter Christ, aber mir hat etwas gefehlt. Ich musste lernen, dass es im Glauben um viel mehr geht. All diese Dinge sind Tei…

Hast du dich schon entschieden?

Bild
Lesedauer: 4min Jede Sekunde deines Lebens ist eine Chance Studien von Verhaltensforschern haben ergeben, dass jeder Mensch sich bis zu 20.000 mal am Tag entscheiden muss. Es fängt schon beim aufstehen an: Stehe ich jetzt auf oder erst in 10 Minuten? Was ziehe ich an? Was will ich heute tun? Was erwarten andere von mir? Wie soll ich sein...? Unser Alltag steckt voller Entscheidungen. Entscheidungen die uns lähmen können, oder aber zu einer rießen Chance für unser Leben werden können. Ich will dich heute fragen: "Hast du dich schon entscheiden?" Eine Frage die weitaus mehr ist, als es scheint.
Hey du, ich sitze im Restaurant, und hab es mir gerade mit ein paar Freunden gemütlich gemacht. An unserem Tisch steht eine junge Frau die wissen möchte, was wir essen möchten. In unseren Händen halten wir die Speisekarten und lachen nebenbei über einen richtig guten Witz, als sie uns anlächelt und fragt: "Haben Sie sich schon entschieden?" Ich lächle spontan zurück und sage…