Posts

Es werden Posts vom Mai, 2018 angezeigt.

Freiheit mal anders

Bild
Lesedauer: 7min
Dietrich Bonhoeffer war sich sicher: Jede Freiheit ist nur so gut wie die Absicht, der sie dient Ich kann mich zwischen gefühlt 3000 Joghurtsorten vorm Kühlregal entscheiden, bin frei, mich zu verlieben in wen ich will, bin frei, zu reisen, meinen Glauben zu teilen und ich bin frei zu sagen, was ich denke und fühle... Freiheit. Mal ehrlich, wir alle lieben sie. Und trotzdem will ich dir heute die Frage stellen: Weißt du was es wirklich bedeutet, frei zu sein?

Hey du,
auf dem Papier waren wir nie freier als heute. Wer will, kriegt sein Leben weitgehend selbstständig auf die Reihe: Wir basteln an unseren individuell abgestimmten Bildungs- und Berufswegen, gestalten unsere Freizeit, wie wir es wollen, können uns frei entscheiden zwischen normal, bio und Fair Trade oder an welchen Partner wir uns binden.
In einer Welt voller Angebote, Möglichkeiten und Meinungen entscheiden und denken wir, was wir wollen. Ab und zu befällt mich allerdings der Zweifel:
Was ist das ei…

M E H R von Ihm (TDW 21/2018)

Bild
Lesedauer: 5min
Stille deinen Lebensdurst Ich bin durstig. Nach mehr Freude, nach Liebe, nach Anerkennung und Wertschätzung, nach guten Beziehungen, nach Erfolg, nach mehr Frieden in meiner Welt, nach Sicherheit, nach einem kleinen Wunder in meiner Welt. Und ich bin durstig nach dem, der meinen Durst stillt.
Lies bitte zuerst: Johannes 4, 1-15

Hey du,
immer wieder habe ich diesen einen Traum. Ich träume davon, morgens aufzuwachen, aus dem Fenster zu schauen und das Meer vor mir zu sehen. Ich liege gemütlich im Bett, genieße dabei den Ausblick aus bodentiefen Fenstern und höre das Meer rauschen, die Wellen brechen sich am Ufer aus weißem Sand, die Sonne scheint... hast du das Bild? Zugegeben, hier in Stuttgart ist dieser Ausblick eher utopisch. Aber vermutlich träume ich gerade deshalb davon.
Abgesehen davon, dass das tatsächlich ein schöner Ausblick wäre, hat dieser Traum auch mit meiner inneren Sehnsucht nach me(e)hr  zu tun. Das Meer und die Wellen sind für mich nicht nur…

Lebendige Wahrheit (TDW 20/2018)

Bild
Lesedauer: 5min

Was ist bitte noch "richtig"? Sie wurde missbraucht, versachlicht, relativiert, begrifflich abgeschafft: Die Wahrheit. Aus biblischer Sicht ist sie so viel mehr als ein paar nachvollziehbare Fakten oder eine schlüssige Theorie. Wer sie erleben will, muss sich auf sie einlassen. Auf der Suche nach Wahrheit in einer Welt, in der alles grundlegend in Frage gestellt wird.
Lies bitte zuerst: Psalm 25,4-5

Hey du,
was ist Wahrheit? Eine Frage, die mal spöttisch, mal ernsthaft gestellt wird. Und eine Frage, die schon immer Menschen beschäftigte. 
Über die letzten Jahrzehnte haben sich die Antworten vor allem in zwei Lager aufgeteilt. Die einen wollen Wahrheit auf Fakten reduzieren - überprüfbar, verifizierbar, wissenschaftlich. Wahrheit sei objektiv und offensichtlich für jeden wahrnehmbar. Die anderen glauben, dass alle Wahrheit relativ und für jeden etwas anderes sei. Wenn jemand dann eine allgemeine Wahrheit beanspruche, wolle er eigentlich nur Macht au…

Share Jesus

Bild
Lesedauer: 6min
Mit Freunden über Gott reden - Nur wie? Bürokauffrau, Lehrer, Elektriker, Zahnarzt oder Golfballtaucher - es gibt so viele mögliche Berufe, so viele Jobs, zwischen denen du wählen kannst. Aber egal, wo und als was du einmal arbeiten wirst - als Christ hast du von Gott einen besonderen Job zugeteilt bekommen: Botschafter!

Hey du,
Jesus gab uns in der Bibel in Markus 16,15 einen klaren Job: Wir sollen unseren Mitmenschen von ihm und seiner wunderbaren Botschaft erzählen:
"So sind wir nun Botschafter für Christus. Wir bitten im Auftrag von Christus: Nehmt die Versöhnung an, die Gott euch anbietet!" (2. Korinther 5, 20)
Feuerwehrmann, Lehrer, Elektriker, Zahnarzt oder Golfballtaucher - es gibt so viele mögliche Berufe, so viele Jobs, zwischen denen du wählen kannst. Du kannst sogar Kokosnusssicherheitsbeauftragter werden und in einem Hotel dafür sorgen, dass Urlauber nicht durch herabfallende Kokosnüsse gefährdet werden. Ich mein das ernst, das ist wirkli…

Auf zu neuen Ufern

Bild
Lesedauer: 6min
Gott macht keine halben Sachen "Schnitze dein Leben aus dem Holz, das du hast." (Leo Tolstoi). Das klingt pragmatisch, praktisch, gut - so ganz nach der Fassung, nach der ich mein eigenes Leben gestalte. Geschustert aus Zwischenlösungen und halbgaren Ansätzen - eben aus dem, was gerade so da und möglich ist. Aber ist das wirklich alles? Oder hat Gott Lösungen zwischen Zwischenlösungen?

Hey du,
in Zeitlupe löst sich das Poster von der Tapete, an der ich es mit vier langen Klebestreifen angebracht hatte. "Vier Streifen sind wohl zu wenig", denke ich und befestige es nun mit acht an der sonst kahlen Wand. Eigentlich wollte ich gar nichts aufhängen, denn die Wand will ich sowieso bald mal umgestalten. Als ich abends zurückkomme, liegt das Plakat schon wieder auf dem Boden. Anstatt mir einen Hammer zu besorgen und es korrekt zu befestigen, nutze ich jetzt unzählige Klebestreifen, was ehrlicherweise nicht zur Ästhetik des Gesamtbildes beiträgt. Noch ein…

Get free (TDW 19/2018)

Bild
Lesedauer: 7min
Was es bedeutet wahre Freiheit zu haben Ich will heute mal eine steile These aufstellen. Eine die provoziert, von der ich aber trotzdem glaube, dass sie wahr ist. Weil ich sie mir von Jesus abgeschaut hab: "Du erlebst die größte Freiheit, wenn du bei dem bleibst, der dich befreien will." Eine Entdeckungsreise zur größten Freiheit die es gibt. For we are called to freedom!
Lies bitte zuerst: Johannes 8, 31-36

Hey du, 
wann fühlst du dich frei? Ist es vielleicht, wenn du im Urlaub bist? Wenn du am Strand liegst und der einzige Zwang ist die Sonnencreme?Ist es vielleicht, wenn du mit deinem Freunden beim Sonnenuntergang am See bist und ihr grillt? Vielleicht ist es auch wenn du abends mit deinem Longboard rausgehst, deine Lieblingsmusik auf den Ohren? Oder wenn du in der Stadt bist und auf einmal hast du ein offenes Wlan und denkst dir nur: Freiheit!
Ich denke bei Freiheit an die Berge... Ich liebe es in den Bergen zu wandern und auf ihnen herumzuklettern. Tause…

Ein Plädoyer für Einheit

Bild
Lesedauer: 6min
Ein Blick über den Tellerrand der Gemeindelandschaft
Gemeinden sind verschieden. Gut so! Wie sonst könnte jeder das geistliche Zuhause finden, in dem er sich wohlfühlt? Und doch streiten sich so oft christliche Gemeinden und Gruppierungen um gewisse Ansichten und Standpunkte - aber wozu? Ein Plädoyer für Einheit. Und für Gottes geniale Idee von Gemeinde.

Hey du,
ich kenne alle möglichen Leute, die so vielen verschiedenen Gemeinden angehören: Protestanten, Katholiken, Freikirchler, Evangelisch-Methodistische, Landeskirchliche Gemeinschaft, Baptisten...
Christlich ist scheinbar noch lange nicht christlich. Die einen stehen im Gottesdienst beim Singen auf die anderen bleiben sitzen. Bei den einen finden die "Gottesdienste" morgens statt, die anderen feiern abends gemeinsam "Celebrations". Orgel oder Band, modernste Technik verwendete oder nur nen ollen Overheadprojektor, Kirchenbänke oder Kinosessel...
Unsere Gemeinden stecken voller Unterschiede. …

Kraftvoll glauben (TDW 18/2018)

Bild
Lesedauer: 6min
Alltagsglaube der bewegt Was, wenn wir morgens aufstehen und sagen: "Gott ich lege diesen Tag in deine Hände! Mach was draus!" Was wird das verändern?
Lies bitte zuerst: Josua 24,1-28

Hey du,
wir alle wollen kraftvoll sein im Alltag. Da ist diese Sehnsucht nach mehr. Nach Kraft - wenn wir morgens früh aufstehen und zur Schule oder zur Uni gehen müssen, wenn wir uns vorgenommen haben, unsere Angst zu überwinden und mit Freunden über Gott zu reden... Aber was ist wenn ich kraftlos bin? Was ist, wenn es mir nicht gelingt? Was ist wenn ich das, was ich mir vorgenommen habe nicht umsetzten kann? Wenn ich scheiter?
Wenn mir die Worte nicht einfallen da in der Mensa und der andere sich fragt: Was willst du eigentlich von mir?
Ich will heute mitten in diese Gedanken eine ziemlich provokante These aufstellen: Was ist, wenn die Kraft Gottes nichts mit unserer Kraft zu tun hat? Was ist, wenn es gar nicht darauf ankommt, ob du ausgeschlafen bist oder nicht? Ob du mutig…

Ich seh dich

Bild
Lesedauer: 5min
Von Selfiekultur und Selbstzweifeln Gesehen sein. Anerkennung und Aufmerksamkeit bekommen. Das ist ein Wunsch, der mich sehr beschäftigt. Eine Sehnsucht, die meine Gedanken und mein Verhalten beeinflusst. Gesehen sein – das wünschen wir uns doch alle irgendwie, oder?

Hey du,
ich weiß nicht, ob ich es schon mal erwähnt habe, aber große Menschenmengen mag ich nicht besonders gern. Ich mag Menschen, das schon. Aber am liebsten verbringe ich Zeit mit ein paar wenigen Menschen, die ich kenne. Oder einfach zu zweit, unter vier Augen. Ich mag´s, wenn ich den Überblick behalten kann und man sich nicht in einer großen Gruppe irgendwo verliert. Manchmal, wenn ich durch die Stadt laufe, oder mitten in einer Menschenmenge stehe, dann merke ich, wie ich danach Ausschau halte, dass jemand mich sieht. Mich ansieht. Mir Aufmerksamkeit schenkt.
Und die Realität ist: ziemlich oft werde ich nicht angesehen. Da sind keine Blicke, die sich kurz treffen. Oder Gesichter, die sich …